Mitsubishi Electric investiert in die Zukunft

pb,

Weiteres Produktionsgebäude in Owariasahi City

Aufgrund der wachsenden Bedeutung der japanischen Region Owarisahi in Aichi erhöht die Mitsubishi Electric Corporation Ihre geplanten Investitionen und kündigt den Bau eines zweiten Produktionsgebäudes an.

Skizze der neuen Produktionsgebäude in Owariasahi, Stadt Owariasahi, Präfektur Aichi. © Mitsubishi Electric Corporation, Japan

Weitere 42,5 Milliarden Yen beziehungsweise rund 275 Millionen Euro werden zusätzlich in die neue Fabrik in Owariasahi City investiert, das zum Werksgelände in Nagoya gehört. Die ursprüngliche Investition, die am 28. März 2022 angekündigt wurde, war für ein einziges Produktionsgebäude vorgesehen, das im April 2025 in Betrieb gehen sollte. Dieser Plan wird nun um ein zweites Produktionsgebäude erweitert, das im April 2027 in Betrieb genommen werden soll. Damit erhöhen sich die Baukosten auf 55,5 Milliarden Yen, was etwa 360 Millionen Euro entspricht.

Rationalisierte Abläufe in den Fabriken der Zukunft

Die beiden Produktionsgebäude werden eng miteinander verbunden sein, um ihre Abläufe zu rationalisieren. Als Fabriken der Zukunft auch für die nächsten Generation werden sowohl 5G-Kommunikation und KI als auch fortschrittliches Supply-Chain-Management (SCM) und Engineering-Chain-Management (ECM) auf der Grundlage des „e-F@ctory“-Konzepts von Mitsubishi Electric zum Einsatz kommen.

Digitalisierung und Automatisierung in die Realität umgesetzt

Zu den erwarteten Vorteilen gehören beschleunigte Produktivitäts- und Qualitätsverbesserungszyklen, verkürzte Lieferzeiten und eine qualitativ hochwertige, hocheffiziente Produktion. Neben der Realisierung eines hochautomatisierten Produktionsprozesses wird die Widerstandsfähigkeit gegenüber Nachfrageschwankungen gestärkt. Dies erfolgt durch die Verbesserung der logistischen Effizienz durch den Einsatz autonomer mobiler Roboter (AMRs) und die synchronisierte Produktion durch die Nutzung digitaler Zwillinge. Das gewährleistet eine durchgängige und kontrollierbare Belieferung der Kunden mit den gewünschten Produkten.

Anzeige

Nachhaltigkeit als klare Priorität

Darüber hinaus wird Mitsubishi Electric durch verschiedene Initiativen zur CO2-Reduzierung in den neuen Anlagen weiterhin zur Verwirklichung einer klimaneutralen Gesellschaft beitragen.

Blick in die Zukunft

Es wird erwartet, dass die weltweite Nachfrage nach FA-Steuerungssystemen mittel- bis langfristig nach wie vor steigen wird. Der wachsende Markt geht auf die hohe Investitionsrate im verarbeitenden Gewerbe zurück. Besonders stark spiegelt sich dies in Bereichen wider, die mit der Dekarbonisierung zusammenhängen, wie zum Beispiel Elektrofahrzeuge und Lithium-Ionen-Batterien, sowie in Bereichen, die mit der Digitalisierung zusammenhängen, etwa Halbleiter und elektronische Komponenten.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Forschung

5G im industriellen IoT

Der Lehrstuhl für Produktionssysteme an der Ruhr-Universität Bochum LPS erforscht industrielle Anwendungen mit einem lokalen 5G-Netzwerk im Kontext von Industrie 4.0.

mehr...

Zerspanung

Fräsaufgaben wirtschaftlich umsetzen

Fräsen umfasst sehr viele Anwendungsbereiche – von der Bearbeitung großer Freiformflächen in der Luftfahrtindustrie und in der Fertigung von Windturbinen über das Fräsen von Kavitäten bis hin zur hochautomatisierten Massenfertigung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige