zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

5G

Zerspanung

Fräsaufgaben wirtschaftlich umsetzen

Fräsen umfasst sehr viele Anwendungsbereiche – von der Bearbeitung großer Freiformflächen in der Luftfahrtindustrie und in der Fertigung von Windturbinen über das Fräsen von Kavitäten bis hin zur hochautomatisierten Massenfertigung.

Industrial Connectivity Lab eröffnet

Siemens-Kunden testen Funktechnologien

Siemens hat am Standort Erlangen ein neues Testlabor für industrielle Konnektivitätstechnologien eröffnet. Eingebettet in das Siemens Technology Center auf dem Campus Erlangen bietet das Industrial Connectivity Lab auf 300 Quadratmetern Raum für Tests von Verbindungslösungen: Industrielles WLAN, 5G, Echtzeit-Lokalisierungssysteme (RTLS) und Radiofrequenz Identifikation (RFID).

mehr...
Anzeige
Anzeige

Digitalisierung in der Industrie

Basis für zukunftssichere OT-Netzwerke

Zukunftsfähige OT-Netzwerklösungen sind die Basis, um die Digitalisierung in der Industrie weiter voranzutreiben. Um den zuverlässigen und sicheren Datenaustausch zwischen den Netzwerkwelten der OT und IT zu gewährleisten, werden leistungsstarke Industrial Ethernet Switches mit großer Portanzahl, hohen Datenraten und umfangreichen Funktionen benötigt.

mehr...

Hochgeschwindigkeitsverbindungen

Werkstoffe für 5G-Kommunikation

Um der weltweiten Nachfrage nach hoher Bandbreite und Hochgeschwindigkeitsverbindungen gerecht zu werden, wird 5G der wichtigste Entwicklungspunkt bleiben. Damit die 5G-Einführung jedoch erfolgreich sein kann, müssen Hersteller Materialien für Antennenradome einsetzen, die sowohl mechanische Leistung, Funktransparenz als auch Nachhaltigkeit bieten. Exel Composites untersucht Möglichkeiten, die Verbundwerkstoffe für 5G bieten.

mehr...

Hannover Messe 2023

FTS und AMR werden komplexer

Industrie 4.0 und Intralogistik 4.0. verändern die Produktionsumgebung und haben so Einfluss auf FTS (Fahrerlose TransportSysteme) und AMR (Autonome Mobile Roboter). Um hier der Industrie zu erlauben, den Trends mit einer schnellen, kosteneffizienten Entwicklung folgen zu können, haben Markus Fenn und Prof. Dr. Stefan May Eduard, eine Lehr- und Prototyping-Plattform, entwickelt, mit der sich die gegenwärtigen Trends abbilden lassen. Markus Fenn berichtet darüber im Interview mit Andreas Mühlbauer.

mehr...