90 Jahre Omron

Petra Born,

Es begann mit einem Timer für Röntgengeräte

2023 Jahr blickt der Automatisierungsexperte Omron auf innovationsstarke 90 Jahre Firmengeschichte zurück, in denen manche technologische Grenze überschritten und Meilensteine gesetzt wurden.

In diesem Jahr blickt Omron auf 90 Jahre Firmengeschichte zurück. © OMRON

Inspiriert von Tateishi, einem visionären japanischen Unternehmer, der an die Kraft der Technologie glaubte, um das Leben von Menschen zu verbessern, blickt Omron auf eine reiche Geschichte. Die allererste Entwicklung des Unternehmens war 1933 ein hochpräzises Zeitrelais (Timer) für Röntgenaufnahmen. Damals gab es einen großen Bedarf in Krankenhäusern an schnelleren Zeitrelais für Röntgengeräte.

Weltweit erstes automatische Verkehrssignal

Die Vorstellung des ersten kontaktlosen Näherungsschalters auf der Internationalen Fachmesse in Osaka 1960 war ein weiterer Meilenstein, der die Entwicklung fortschrittlicher Maschinen forcierte, die ohne Ausfall oder Verschleiß in Massenproduktion arbeiten können. Seitdem hat Omron viele weitere Technologien entwickelt, die die Industrie verändert und das Leben der Menschen verbessert haben. Dazu gehören das weltweit erste automatische Verkehrssignal, ein unbemanntes Bahnhofssystem, ein tragbares Blutdruckmessgerät, ein ultraschneller Fuzzy-Logic-Controller und ein automatisches Gerät zur Diagnose von Krebszellen.

Produktionsautomatisierung im Visier

Omron hat in zahlreichen Bereichen und Branchen bedeutende Beiträge geleistet. Beispiele sind Industrieautomatisierung, Haushalts- und Bürogeräte, Automobile, Sozial- und Finanzsysteme sowie Gesundheitswesen. Die Entwicklung von Relais, Zeitschaltern, Switches und anderen Komponenten, die für den automatischen Betrieb von Fertigungsmaschinen unerlässlich sind, war vor 50 Jahren der Beginn eines langfristigen Engagements zur Beschleunigung und Weiterentwicklung der industriellen Automatisierung. In den vergangenen Jahren hat sich der Fokus vor allem auf Fertigungsautomatisierung gerichtet. Omron hat große Fortschritte bei der Entwicklung von Sensoren, Steuerungen, Robotern und anderen Geräten gemacht, die zur Verbesserung von Herstellungsprozessen beitragen. Dies hat zu mehreren Weltneuheiten geführt, darunter die erste intelligente Hochleistungskamera mit Mehrfarbenlicht, ein Scara-Roboter mit vorausschauenden Wartungsfunktionen (Predictive Maintenance) und eine integrierte Robotersteuerung.

Anzeige

Herausforderungen durch Automatisierung meistern

Produktionsautomatisierung kann Industrieunternehmen bei der Bewältigung aktueller Probleme helfe - Fachkräftemangel, instabile Lieferketten, steigende Kosten und durch Inflation gedrückte Gewinnspannen. Die Integration von Technologien und Geräten über das Internet der Dinge (IoT) unterstützt Hersteller, die Vorteile der Industrie 4.0 zu nutzen. Gleichzeitig trägt die Einführung von KI dazu bei, Entscheidungsprozesse zu automatisieren und Produktionspläne zu optimieren, was zu verbesserter Effizienz und weniger Abfall führt. Omron steht an der Spitze dieser Bewegung und kombiniert zentrale Automatisierungsplattformen wie Robotik, Steuerung, Sensorik und Bildverarbeitung mit neuen Technologien wie KI und 5G, um der Fertigungsindustrie kreative Lösungen für Herausforderungen zu bieten, denen sie aufgrund von makroökonomischen Faktoren gegenüberstehen.

Eine neue Ära: die autonome Gesellschaft

Omron ist davon ist überzeugt, dass Automatisierung künftig eine noch wichtigere Rolle in der Industrie spielen wird, um nachhaltiger, effizienter und profitabler arbeiten zu können. Die Welt verfolgt einen „autonomen“ Ansatz, bei dem Nachhaltigkeit, die Entwicklung und das Wohlergehen des Einzelnen sowie Qualität vor Quantität im Vordergrund stehen. In dieser neuen Welt geht es vorrangig um harmonisierte Automatisierungslösungen, die die Produktivität verbessern, die dazu beitragen, dem anhaltenden Fachkräftemangel zu begegnen und die gleichzeitig helfen, den CO2-Fußabdruck zu verringern. Im Rahmen der Omron-Strategie „Shaping The Future 2030“ wird Tateishis Vision, mit Hilfe von Technologie eine bessere Welt zu schaffen, weiterleben.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Forschung

5G im industriellen IoT

Der Lehrstuhl für Produktionssysteme an der Ruhr-Universität Bochum LPS erforscht industrielle Anwendungen mit einem lokalen 5G-Netzwerk im Kontext von Industrie 4.0.

mehr...

Zerspanung

Fräsaufgaben wirtschaftlich umsetzen

Fräsen umfasst sehr viele Anwendungsbereiche – von der Bearbeitung großer Freiformflächen in der Luftfahrtindustrie und in der Fertigung von Windturbinen über das Fräsen von Kavitäten bis hin zur hochautomatisierten Massenfertigung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige