Neue Auszubildende bei Lenze

pb,

Der erste Tag ist geschafft

Spannung und Vorfreude lagen in der Luft, als 38 Nachwuchskräfte am 1. August beim Automatisierungsspezialisten Lenze ins Berufsleben starteten. Die neuen Lenzianer beginnen ihre Laufbahn in zehn kaufmännischen und technischen Ausbildungsberufen und Studiengängen – und bekamen schon am ersten Tag wertvolle Einblicke.

38 neue Auszubildende und duale Studenten starten bei Lenze in Groß Berkel ihre berufliche Karriere. © Lenze

Christian Wendler, Vorstandsvorsitzender bei Lenze, ließ es sich nicht nehmen, die neuen Mitarbeiter persönlich zu begrüßen: „Wir freuen uns sehr, Sie heute in der Lenze-Familie willkommen zu heißen. Sie haben sich für das richtige Unternehmen entschieden, und ich möchte Sie motivieren, mutig und kreativ zu sein und neue Ideen einzubringen. Die Bereitschaft, immer wieder dazuzulernen und offen für Neues zu sein, steckt in der Lenze-DNA und ist das beste Fundament für Ihre berufliche Zukunft.“

Eine spannende Zeit beginnt

Auch Henning Kautz, Leiter Education und Training bei Lenze, beglückwünschte die frischgebackenen Auszubildenden und Studenten zu ihrem Schritt. „Vor euch liegt eine spannende Zeit des intensiven Lernens, Wachstums und persönlicher Entwicklung. Wir geben euch in dieser Zeit das Know-how und Handwerkszeug mit auf den Weg und stehen euch dabei jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.“

Weil zu einem unvergesslichen Tag schöne Überraschungen gehören, bekamen alle Azubis und dualen Studenten einen Laptop, ein T-Shirt mit Lenze-Aufdruck sowie ein Paar Sicherheitsschuhe überreicht.

Anzeige

Bereits erste Schulungen absolviert

Und auch gelernt haben die Talente bereits einiges. Nach der Begrüßung durch den Vorstand, den Ausbildungsleiter und die verantwortlichen Ausbilder standen Schulungen auf dem Programm. Brian Michaelis, Leiter für den Bereich Arbeitssicherheit, erklärte die wichtigsten Regeln zum sicheren Arbeiten. Nach einem Abstecher in die Kantine zum gemeinsamen Mittagessen erklärte Ausbilder Christian Beyer einige Grundlagen in puncto IT-Sicherheit, während er zusammen mit den neuen Kollegen die Rechner in Betrieb nahm. Ein Schwerpunkt lag auf dem Bereich Cybersecurity, der für weltweit agierende Unternehmen wie Lenze von zentraler Bedeutung ist.

In einer spannenden Betriebsrallye nahmen die Azubis und Studenten schließlich verschiedene Unternehmensbereiche unter die Lupe, bevor es in den ersten wohlverdienten Feierabend ging. Die 38 Talente beginnen als Elektroniker, Fachinformatiker, Mechatroniker, Fachlageristen und Industriekaufleute sowie duale Studenten bei Lenze. Für 2024 sucht der Automatisierungsspezialist noch Nachwuchskräfte: Mehr Informationen unter https://ausbildung.lenze.com

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Wettbewerbsvorteile bei großen Maschinen

Ob 3D-gedruckte Bauteile für Maschinen und Anlagen, Prototypen oder Hilfsmittel für die Konstruktion: Die Additive Fertigung ist für moderne Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Automatisierung nahezu unverzichtbar, wenn man in der...

mehr...

Lineartechnik

Transporttechnik aus dem Baukasten

Viele Transportaufgaben lassen sich mithilfe von Lineartechnik realisieren. Um das Zusammenspiel von Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung zu vereinfachen, bieten sich vorkonfigurierte Lösungen an. So kann der Aufwand für Recherche und...

mehr...