Ivalua prämiert Gewinner des Generative AI Innovation Cup

pb,

KI-gestützte „Add-Ons“ für Einkäufer binnen 48 Stunden

Ivalua, Anbieter von Cloud-basierten Spend-Management-Lösungen, gab die Gewinner und Innovationen des ersten Generative AI Innovation Cup bekannt. Der Wettbewerb fand im Dezember 2023 statt. Er war offen für alle Partner und Mitarbeiter von Ivalua – mehr als 100 Teilnehmer aus 25 Teams nahmen teil, vier davon wurden prämiert.

Pascal Bensoussan, Chief Product Officer von Ivalua © Ivalua

Innerhalb eines engen Zeitrahmens von nur 48 Stunden mussten die Teams innovative, praktische Anwendungsfälle entwickeln, die die generativen KI-Funktionen innerhalb der Source-to-Pay-Plattform (S2P) von Ivalua nutzen. Das Besondere: Alle Innovationen mussten als funktionsfähige „Add-Ons“ entwickelt werden, das heißt als von Ivalua zertifizierte Anwendungen, die für Kunden aktiviert werden können.

Die teilnehmenden Teams nutzten zur Umsetzung der Aufgabe den generativen KI-Service „AskIVA“, die intuitiven No-Code-Konfigurationswerkzeuge sowie das Ivalua-Framework, um eine Vielzahl von Anwendungsfällen zu erstellen. Die Gewinner des Innovation Cups werden auf den kommenden Ivalua NOW Konferenzen präsentiert und Kunden in der nächsten Plattformversion zur Verfügung gestellt. Ivalua hat vor kurzem seinen Add-On Store für Partner geöffnet, damit sie ihre eigenen Entwicklungen pflegen und veröffentlichen können. Ein fachkundiges Gremium aus Beschaffungsleitern von Kundenunternehmen und Führungskräften von Ivalua bewertete die eingereichten Projekte. Die siegreichen Innovationen sind:

Anzeige

1. Platz: Fluxym

Dieses Team hat mit dem Smart Configuration Assistant einen Assistenten entwickelt, der auf der Grundlage von Spezifikationen automatisch die erforderlichen Konfigurationen erstellt, Optimierungen für bestehende Arbeitsabläufe vorschlägt und unterstützende Dokumentationen verfasst. Dies beschleunigt die Projektlaufzeiten erheblich. So wurde beispielsweise aus einem in natürlicher Sprache verfassten Dokument mit Workflow-Spezifikationen innerhalb von Sekunden ein vollständig konfigurierter Workflow mit Verbesserungsvorschlägen erstellt. Das Team zeigte auch, dass es dieselbe Lösung problemlos auf jeder Konfiguration der Ivalua-Plattform replizieren kann.

2. Platz: Cyrias

Cyrias hat mit Chatwatch einen intelligenten Messaging-Monitor- und -Assistenten entwickelt, der verpasste Nachrichten und Unterhaltungen von Kollegen oder Lieferanten zusammenfasst sowie Unterstützung bei der Beantwortung oder Übersetzung bietet. Durch die Analyse von Chat-Nachrichten kann er verdächtige oder betrügerische Aktivitäten und Compliance-Probleme erkennen.

3. Platz (unentschieden): OJC & Ivalua

Das Team von OJC hat eine Funktion zur Erkundung von Beschaffungsmöglichkeiten entwickelt, die es dem Einkauf ermöglicht, das Internet zu durchsuchen und potenzielle Lieferanten zu finden, die auf der Grundlage benutzerdefinierter Kriterien zu einer Ausschreibung eingeladen werden können. Außerdem lassen sich automatische Aktivitäten zum Onboarding von Lieferanten starten.

Das Ivalua-Team erweiterte den KI-Assistenten IVA: Benutzer der Ivalua-Plattform können mit dem Inhalt eines beliebigen Bildschirms interagieren und via Internet gewonnene Daten zur Anreicherung oder Unterstützung nutzen. Sie demonstrierten zum Beispiel, wie IVA genutzt werden kann, um Käufer mit Online-Bewertungen zu unterstützen, nach alternativen Produkten zu suchen oder Fragen zu Spezifikationen, Nutzung, Leistung und Wartung zu beantworten.

No-Code-Unterstützung für KI-Assistent

Die Ergebnisse zeigten die enormen Vorteile des No-Code-Ansatz für den KI-gestützten Intelligent Virtual Assistant (IVA): Mit der Ivalua-Plattform erhalten Kunden Zugang zu vorgefertigten generativen KI-Funktionen, die in den S2P-Prozess eingebettet sind, sowie die Möglichkeit, ihre eigenen Anwendungsfälle zu konfigurieren – und zwar ohne eine Zeile Programmcode schreiben zu müssen. Dies unterstreicht den Fokus von Ivalua auf eine schnelle Bereitstellung von Standard-Best-Practices, die Kunden in die Lage versetzen, Innovationen für den Einkauf zu entwickeln und Wettbewerbsvorteile zu erzielen.

Der Wettbewerb unterstrich auch den Wert des Partner-Ökosystems von Ivalua. Derzeit sind weltweit etwa 2.000 Partnerberater für die Plattform von Ivalua zertifiziert. Sie verfügen über umfassendes Fachwissen im Bereich Ausgabenmanagement und tragen entscheidend zum hohen Innovationstempo von Ivalua bei.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded KI in Wärmepumpen

Sensorboard mit Intelligenz

Embedded-KI hat das Potenzial, die Industrie in vielerlei Hinsicht zu transformieren. Von der Effizienzsteigerung über die Qualitätssicherung bis hin zur Energieeffizienz und Innovation bietet diese Technologie zahlreiche Vorteile. Mittels...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Künstliche Intelligenz

ABB übernimmt Sevensense

ABB hat heute die Übernahme des Schweizer Startups Sevensense bekannt gegeben, eines Anbieters von KI-gestützter 3D-Vision-Navigationstechnologie für autonome mobile Roboter (AMR). Sevensense wurde 2018 als Spin-off der ETH Zürich in der Schweiz...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige