Mobilfunkkommunikation

Annalena Daniel,

Fraunhofer IIS startet Initiative 5G Bavaria

Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) startet eine 5G-Initiative in Bayern. Die Initiative begleitet den Übergang von der Forschung am Mobilfunkstandard 5G in die Anwendung.

Der neue 5G-Standard soll künftig mehr bieten. © shutterstock / 24Novembers

5G Bavaria umfasst ein Testzentrum am Fraunhofer IIS in Erlangen und verschiedene Testumgebungen in Bayern. Die Unternehmen haben die Möglichkeit zur Evaluierung von neuen Mobilfunkfunktionalitäten in einem 5G-Gesamtsystemkontext mittels Simulation und Emulation im Labor wie auch in realer Mobilfunkumgebung.

Der neue 5G-Standard soll künftig mehr bieten, doch der Übergang von der Standardisierung in die Anwendung ist komplex, zumal zwischen der Festlegung neuer 5G-Funktionen und der Marktverfügbarkeit bis zu vier Jahren liegen können. In dieser Zeit ist das Erproben und Entwickeln zukunftsbeständiger Kommunikationsanwendungen ohne passende Testeinrichtungen schwer möglich. Mit dem neuen 5G-Testzentrum am Fraunhofer IIS in Erlangen und verschiedenen 5G-Testumgebungen (Testbeds) in Bayern wird dies einfacher. Im Testzentrum sollen laut Projektleiter Bernhard Niemann Anwender künftig unkompliziert eine Beratung zur aktuellen Nutzbarkeit von 5G für ihre Nutzung erhalten

Am Testzentrum erfolgt die Simulation neuer Übertragungstechnologien, um beispielsweise vorauszusagen, ob sie den Anforderungen der jeweils geplanten Anwendungen entsprechen, oder um die Leistungsfähigkeit unterschiedlicher technologischer Ansätze zu vergleichen. Die Emulation, also das Testen der Funktechnologien in Echtzeit unter möglichst realitätsnahen Bedingungen, bildet reale Übertragungssituationen und Bedingungen nach. Ergänzend zum 5G-Testzentrum bereitet das Fraunhofer IIS den Aufbau und Betrieb eines Industrie-4.0-Testbeds in Nürnberg sowie eines Automotive Testbeds in Rosenheim vor. In Würzburg wird eine Pilotstudie für ein 5G-Satelliten-Testbed durchgeführt.

Anzeige
Scope veranstaltet am 23. und 24. Oktober 2019 den Kongress 5G in Industrie und Logistik. © WBM

Zur neuen Mobilfunkgeneration veranstaltet SCOPE dieses Jahr am 23. und 24. Oktober 2019 in Darmstadt einen Kongress zum Thema: 5G in Industie und Logistik 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Editorial

Immer so gemacht

Deutschlands Konjunktur schwächelt. Die Schuldigen wurden auch schnell gefunden: US-Präsident Donald Trump sowie die Briten mit ihrer Brexit-Achterbahn. Sicherlich haben Trumps (Twitter-)Entgleisungen für viel weltpolitischen und -wirtschaftlichen...

mehr...

Mobilfunkstandard 5G

5G für die Automatisierungstechnik

Die 5. Generation gilt als „Enabling Technology“ für Industrie 4.0, Industrial IoT und autonom fahrende Fahrzeuge. Wie aber wird die 5G-Mobilfunk-Technologie in der Industrie beziehungsweise in der Automatisierungstechnik Anwendung finden? Eine...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Meinung

4.0 braucht 5G

„5G wird das neue „Lebenselixier der digitalen Wirtschaft und Gesellschaft sein“, wurde die frühere Vizepräsidentin der EU-Kommission, zuständig für die digitale Agenda, Neelie Kroes, zitiert. Die Zukunft der digitalen Wirtschaft hat bereits...

mehr...

Fördertechnik

Mobilfunk einbinden

Anwender sollen vom Know-how der ICS auf dem Gebiet der Mobilfunklösungen profitieren. Unternehmen werden vermehrt auch im Außenbereich den Informationsfluss mobil und online gestalten müssen. Diese neue Art der Mobilität betrifft nicht nur...

mehr...