Additive Fertigung

3D-Drucker RoboxPro mit Schutztür und Luftfilter

RS Components (RS), die Handelsmarke der Electrocomponents plc (LSE:ECM), der globale Distributor für Ingenieure und Techniker, hat den neuen 3D-Drucker CEL RoboxPro für die additive Fertigung ins Sortiment aufgenommen.

Ein einzigartiges Merkmal des neuen RoboxPro ist die große Verriegelungstür, welche die vollständig gekapselte Baukammer des Druckers mit HEPA- und Aktivkohlefiltrationsfiltern schützt, um unnötige Störungen oder Schäden an laufenden Druckprojekten zu vermeiden.

Er bietet die Leistungsmerkmale von High-End-Geräten und außergewöhnlich hohe Druckgeschwindigkeiten. Die Dual-Extrusionsmaschine richtet sich in erster Linie an professionelle Anwender. Hierzu sind auch Elektronik- und Maschinenbauingenieure oder -techniker zu zählen, die im Entwicklungsprozess fortgeschrittene Rapid-Prototyping-Möglichkeiten benötigen, um ihre Produktkonzepte schnell mit langlebigen, im Rahmen des Engineering verwendbaren, wasserlöslichen Trägermaterialien umzusetzen.

Ein einzigartiges Merkmal des neuen RoboxPro ist die große Verriegelungstür, welche die vollständig gekapselte Baukammer des Druckers mit HEPA (High Efficiency Particulate Air filter)- und Aktivkohlefiltrationsfiltern schützt, um unnötige Störungen oder Schäden an laufenden Druckprojekten zu vermeiden. Gleichzeitig schirmt dies Nutzer vor möglicherweise gesundheitsgefährdenden Dämpfen ab. Diese wichtige Eigenschaft macht den RoboxPro sehr geeignet für professionelle oder industrielle Umgebungen und ideal für Bildungseinrichtungen wie Universitäten, Hochschulen oder Schulen.

Unter Nutzung des FFF (Fused Filament Fabrication) 3D-Druckverfahrens setzt sich der RoboxPro durch die patentierte Nadelventiltechnologie an entscheidender Stelle von anderen Modellen ab. Die Technologie macht den 3D-Drucker zur schnellsten und effizientesten Doppelextrusionsmaschine. Die Zwei-Düsen-Druckfähigkeit bedeutet, dass das Gerät gleichzeitig in zwei verschiedene Farben oder in zwei verschiedene Materialien drucken kann.

Anzeige

Druckt mit vielen Materialien

Wie bei den Robox 3D-Druckern der vorherigen Generation sind auch bei den RoboxPro-Geräten die Druckköpfe leicht austauschbar und können aufgerüstet werden. So lassen sich zu einem späteren Zeitpunkt erweiterte Funktionen wie die Pastenextrusion realisieren. Das Gerät ist für 1,75-mm-Filamente ausgelegt und kann eine Vielzahl von Materialien wie PLA, ABS, PETG, TPU, PC und Nylon verarbeiten. Der RoboxPro ist auch der erste 3D-Drucker, der über eine Olsson Ruby Düse verfügt. Dabei handelt es sich um eine FFF-Extrusionsdüse, die auf dem Markt derzeit ihres Gleichen sucht. Die Düse wurde entwickelt, um stark verschleißende Stoffe zu drucken. Seine Spitze ist aus Rubin, wodurch die Düse im Vergleich zu anderen Düsen viel haltbarer ist. Außerdem kann mit anspruchsvollen, belastbaren Materialien wie Kevlar- oder Wolfram-gefülltem ABS und Glas- oder Carbon-gefüllten Nylons viel länger gedruckt werden, bevor die Düse Abnutzungserscheinungen zeigt. In vielen Fällen führt die Rubinspitze auch zu einer verbesserten Oberflächenbeschaffenheit.

Weiterhin gehören besonderen Merkmalen des Druckers ein Bauraum von 210 x 300 x 400 mm und eine große Auswahl an Schichtauflösungen von 0,5 mm für schnelles Drucken bis zu Schichten von nur 0,05 mm (50 Mikron). Der RoboxPro verfügt über Onboard-Bedienelemente mit einer integrierten, vollfarbigen 5-Zoll-Touchscreen-Benutzeroberfläche. Mit ihrer Hilfe kann der Nutzer Druckeinstellungen ändern, Kalibrierungen der Arbeitsplatte vornehmen und die Verbindung via WLAN, Ethernet oder USB verwalten.

Für reine Luft: Filter und Luftreinigungssystem

Zudem zeichnet der Drucker sich durch ein klimakontrollierter Bauraum mit HEPA-Filter und ein Aktivkohle-Luftreinigungssystem aus. Die adaptive Nivellierung der Arbeitsplatte macht eine manuelle Kalibrierung überflüssig. Die Arbeitsplatte lässt sich einfach austauschen. Kleber oder Klebeband sind nicht erforderlich. Ein weiterer Vorteil ist das Robox SmartReel-Materialerkennungssystem, das den Druckprozess mit automatischen Druckeinstellungen und Auftragskalkulationen erheblich vereinfacht. Der RoboxPro ist trotzdem kompatibel mit Filamenten anderer Marken einschließlich Verbatim.

Kompatibel mit Windows-, Apple- und Linux-Betriebssystemen wird der RoboxPro auch mit der intuitiven Robox AutoMaker-Software angeboten. RS liefert den Drucker in den Regionen EMEA und Asia Pacific. am

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

3D-Druck

STL- und Scan-Daten reparieren

Mit der neuesten Version der 3D-Printing-Software 4D_Additive von CoreTechnologie lassen sich 3D-Scandaten und andere STL-Dateien mit einer sogenannten „Marching Cube“-Funktion in kürzester Zeit in geschlossene Volumenkörper verwandeln und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Additive Fertigung

Mobile Produktion vor Ort

Drei Unternehmen haben gemeinsam eine mobile Produktionsanlage entwickelt, die additive und subtraktive Bearbeitung mit höchster Präzision an fast jedem Ort der Erde ermöglicht. Kernstück ist die additive Fertigung per Drahtauftragsschweißen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Interview

Gute Aussichten für Metallbearbeitung

Dr. Alexander Broos, Leiter Forschung und Technik im VDW, verrät im Interview mit Daniel Schilling die neuesten Trends in der Metallbearbeitung und was Additive Fertigung und der Wandel in der Automotivebranche für die Industrie bedeuten.

mehr...