Präzisionswerkzeuge

Komet China feiert 10-jähriges Jubiläum

Das 10-jährige Bestehen der chinesischen Tochter feierte der Komplettanbieter für Präzisionswerkzeuge gemeinsam mit Kunden, Mitarbeitern, Partnern und Vertretern der lokalen Politik und Wissenschaft. Komet China ist die zweitumsatzstärkste internationale Niederlassung innerhalb der Gruppe.

Yanbin Wang (links), Geschäftsführer von KOMET CHINA, gratuliert gemeinsam mit den beiden Geschäftsführern der KOMET GROUP Dr. Christof Bönsch (rechts) und Matthias Heinz (2. v.l.) verdienten Mitarbeitern zur zehnjährigen Betriebszugehörigkeit.

„Unser Anspruch ist, genau dort zu sein, wo unsere Kunden uns brauchen. China ist einer unserer Schlüsselmärkte und damit ein zentraler Eckpfeiler unseres wirtschaftlichen Erfolges“, so das klare Bekenntnis von Dr. Christof Bönsch, Geschäftsführer der KOMET GROUP. „Das tiefe Vertrauen unserer Kunden und Partner in unsere Produkte bestärkt uns darin, unser langfristiges Engagement in China weiter auszubauen“, so Bönsch weiter.

KOMET CHINA (im Bild das Headquarter in Taicang) ist in zehn Jahren zur zweitumsatzstärksten internationalen Niederlassung der KOMET GROUP angewachsen.

Seit Anfang 2005 ist die KOMET GROUP in China mit einer Niederlassung vertreten. Im Headquarter in Taicang, rund 50 Kilometer nordwestlich von Shanghai, arbeiten rund 70 Mitarbeiter in der Produktion und in der Verwaltung. In sieben chinesischen Verkaufsbüros stehen weitere 40 Mitarbeiter im Dienste der KOMET GROUP.

Vor-Ort-Kompetenz als Erfolgsfaktor

In China besteht eine große Nachfrage nach den Produkten und dem Know-how der KOMET GROUP. KOMET CHINA produziert fast ausschließlich für den chinesischen Markt und gewährleistet durch seine sieben Verkaufsbüros eine große Nähe zu den Kunden. „Mit unserer Vor-Ort-Kompetenz und einheitlichen Prozess- und Verfahrensstandards erhalten chinesische Kunden die gleiche Qualität bei Produkten und Service wie auf allen anderen Kontinenten“, betont Bönsch. „Denn unsere Kunden verlassen sich darauf, dass dort, wo KOMET draufsteht, auch KOMET drin ist“, so Bönsch weiter.

Anzeige

Standortübergreifende Prozessüberwachung

Die Produktionsstandorte in Besigheim und Stuttgart fungieren als Center of Competence und betreuen die internationalen KOMET-Standorte, so auch KOMET China, mit einem aktiven Support hinsichtlich des Prozess- und Produktionswissens. Angesichts der zunehmend globalisierten Produktion setzt KOMET auch in China auf digitale Assistenzsysteme. „Mit unserem Tool zur Prozessüberwachung sammeln wir verlässliche Daten, was unsere Werkzeuge genau machen, und somit gewinnen wir neue Einsichten, die wir für Verbesserungen in der Produktion und den Austausch zwischen verschiedenen Standorten unserer Kunden nutzen können“, erläutert Bönsch.

Klares Bekenntnis zum Standort China

KOMET CHINA ist hinter KOMET USA die zweitumsatzstärkste internationale KOMET Niederlassung. Das Investitionsvolumen und die Personalstärke haben sich in den vergangenen Jahren mehr als verdoppelt. Die KOMET GROUP engagiert sich zudem als verantwortungsvoller Arbeitgeber für bestmögliche Arbeitsbedingungen seiner Mitarbeiter am Standort in Taicang, ebenso wie an allen anderen internationalen Standorten. Dazu gehören Investitionen in Bildung und Nachwuchsförderung ebenso wie Maßnahmen zur Arbeitssicherheit und zum Gesundheitsmanagement.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Präzisionswerkzeuge

Müller feiert 40. Jubiläum

Müller Präzisionswerkzeuge feiert sein 40jähriges Firmenjubiläum. 1981 gründete das Ehepaar Karl-Heinz und Siglinde Müller die K.-H. Müller GbR in Sien. Zusammen mit drei Mitarbeitenden schliff man Werkzeuge für die Holzbearbeitung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neues Werkzeugdesign

Gewinde fräsen statt bohren

Das Gewindebohren oder -formen wird in vielen Fällen dem Gewindefräsen vorgezogen. Ein neues Werkzeugkonzept soll das Gewindefräsen attraktiver machen. Walter setzt dabei auf ein Werkzeugdesign mit weniger Zähnen. Der Zahnvorschub wird allerdings...

mehr...