Präzisionswerkzeuge

Big Kaiser: Rekordumsatz in 2017

Big Kaiser, der Spezialist für hochwertige Präzisionswerkzeuge und -systeme für die metallverarbeitende Industrie, gibt bekannt, dass er im Jahr 2017 einen Rekordumsatz mit einem Anstieg von mehr als 20 % erzielt hat.

Neues Logistik- und Vertriebszentrum

„Ich bin sehr erfreut über diese herausragenden Umsatzzahlen mit einem bemerkenswerten Anstieg in allen wichtigen Regionen und einer besonders starken Steigerung in Südeuropa,“ sagt Taku Ichii, CEO des Unternehmens. „Entscheidend für diese Entwicklung war das Angebot von neuen, innovativen Produkten, effiziente Logistik und der Ausbau unseres gut ausgebildeten und hoch motivierten Vertriebsteams.“

Taku Ichii, der im März 2017 die Leitung übernommen hat, brachte langjährige internationale Managementerfahrung mit in das Unternehmen. Sein vorderstes Ziel war es, den Ruf und die Führungsposition des Unternehmens in der metallverarbeitenden Industrie weiter auszubauen.

Big Daishowa, das Mutternunternehmen, hat im Mai 2017 ein neues Logistik- und Vertriebszentrum fertiggestellt, um die wachsende Nachfrage der Kunden besser zu bedienen. Die Einrichtung mit 12.000 m2 hat einen Bestand von rund 1.500.000 Produkten mit 15.000 Artikelnummern. Das neue Lager ist hochgradig automatisiert und nach den Prinzipien von Industrie 4.0 aufgebaut. Das versetzte Big Kaiser in die Lage, die Warenverfügbarkeit zu verbessern und die Lieferzeiten in Europa zu verkürzen.

Anzeige

Das Unternehmen hat stark in den Ausbau seines europäischen Vertriebsteams und die Ausbildung seiner Servicetechniker und Geschäftspartner investiert. Durch die Fokussierung auf technische und Kundendienst-Aspekte konnten Gründlichkeit, Umfang und Reaktionsfähigkeit des professionellen Kundendienstes in Europa weiter optimiert werden.

Feinbohrköpfe

Zudem wurde 2017 ein neuer Katalog vorgestellt, der die Möglichkeit bietet, online den aktuellen Bestand zu prüfen, und mit Bestellungen und Angebotsanfragen per Mausklick die Kundenerfahrung deutlich verbessert.

Neue Produkte für Industrie 4.0

Um seine Marktposition weiter auszubauen, hat Big Kaiser 2017 eine Reihe innovativer Produkte auf den Markt gebracht. Ein Highlight war der EWE, das erste Modell einer neuen Generation von digitalen Feinbohrköpfen mit Funkverbindung und ein Vorzeigeprodukt für Industrie 4.0. Der EWE verbindet sich drahtlos mit der benutzerfreundlichen App für Smartphone und Tablet von Big Kaiser, um die Überwachung und Konfiguration der Feinbohrköpfe bei Einrichtung und Betrieb zu erleichtern.

Big Kaiser App

In Verbindung mit der effizienten Produktverwaltung und Bestandsführung hat die intuitive App den Kunden beim reibungslosen Übergang von den bisherigen EWD-Feinbohrköpfen zum innovativen EWE geholfen, von dem bereits mehrere hundert Stück verkauft wurden. Der auf der EMO im September 2017 vorgestellte Prototyp des neuen Feinbohrwerkzeugs EWA demonstrierte eindrucksvoll, dass die Entwickler unermüdlich daran arbeiten, großartige Produkte noch besser zu machen.

Entscheidenden Anteil an den jüngsten Produktentwicklungen hatte das strategische hauseigene Elektroniklabor des Unternehmens, das daran arbeitet, mittels Synthese der Bearbeitungswerkzeuge von Big Kaiser mit modernen Informationstechnologien leistungsstarke cyber-physische Systeme für die Industrie 4.0 zu entwickeln. Beispiele dafür sind digitale Anzeige- und Messeinrichtungen, die neue Standards im Hinblick auf Genauigkeit, Sicherheit und Produktionseffizienz setzen.

„Wir werden unsere intern entwickelten Technologien nutzen, um Synergielösungen für die immer stärker digitalisierten Werkstätten der Zukunft anzubieten“, erklärt Taku Ichii.

Industriestandards

Das Big-Plus Spindel- und Werkzeugsystem habe mit der zunehmenden Marktdurchdringung des Big-Plus Werkzeughalters 2017 beträchtlich an Boden gewonnen, so heißt es und sich als De-facto-Industriestandard etabliert.
Und weiter: Kunden erkennen Big-Plus zunehmend als das einzige System an, das eine simultane Kegel- und Plananlage zwischen Maschinenspindel und Werkzeughalter bietet. Big-Plus ist anderen Spindelkonstruktionen überlegen – auch herkömmlichem „Doppelkontakt“ –, da Big-Plus das einzige System mit simultaner Kegel- und Plananlage ist, das mit den Big-Plus Lehren für Spindeln und Werkzeugaufnahmen eingestellt wird, die erstklassige Präzision und Effizienz gewährleisten.

Neueste Technologien bei Branchenveranstaltungen

An seinem bisher größten Messestand, auf der EMO in Hannover im September 2017, zeigte das Unternehmen auf 320 m2 ein umfassendes Produktsortiment. Eine Vielzahl von Fachkräften stand bereit, um die Besucher zu informieren, und die Kaufanfragen erreichten ein Rekordhoch.

In der drückenden Hitze des Schweizer Sommers hielt Big Kaiser seine eigenen Tage der offenen Tür ab, um seine neue Smart Factory zu präsentieren. Die neue Anlage hatte bis Jahresende bereits über 5000 Produktionsstunden absolviert. Mehrere hundert Kunden aus der Schweiz besuchten die ersten „Smart Factory Days“.

Zudem hat Big Kaiser vier erfolgreiche Schulungen zu Industrie 4.0 durchgeführt. In praktischen Live-Demonstrationen und Präsentationen wurde die Vernetzung von Systemen für innovative Fertigung, Logistik und Verwaltung erläutert.

2018 wird Big Kaiser sein 70. Jubiläum feiern und das Unternehmen ist offenbar bereit, seinen erfolgreichen Weg fortzusetzen. kp

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Präzisionswerkzeuge

Müller feiert 40. Jubiläum

Müller Präzisionswerkzeuge feiert sein 40jähriges Firmenjubiläum. 1981 gründete das Ehepaar Karl-Heinz und Siglinde Müller die K.-H. Müller GbR in Sien. Zusammen mit drei Mitarbeitenden schliff man Werkzeuge für die Holzbearbeitung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neues Werkzeugdesign

Gewinde fräsen statt bohren

Das Gewindebohren oder -formen wird in vielen Fällen dem Gewindefräsen vorgezogen. Ein neues Werkzeugkonzept soll das Gewindefräsen attraktiver machen. Walter setzt dabei auf ein Werkzeugdesign mit weniger Zähnen. Der Zahnvorschub wird allerdings...

mehr...