Robotertechnik für Bahnapplikationen

Mara Hofacker,

Tempo in die automatisierte Produktion

Die komplett erneuerte Serie KR Cybertech nano von Kuka liefert Robotertechnik für Bahnapplikationen mit hoher Leistung in der niedrigen Traglastklasse.

Roboter-Serie KR Cybertech nano. © Kuka

Dabei sind sie schnell und noch präziser beim Bahnfahren als ihre Vorgänger, so Kuka. Die KR-Cybertech-nano-ARC-Roboter sind Experten für Anwendungen wie Schutzgasschweißen, Kleben oder Dichtmittelauftrag. Die weiterentwickelte Kuka Hollow Wrist-Hand, eine 50-Millimeter-Hohlwellenhand, reduziert die Grundachsbewegung und sorgt für kurze Taktzeiten bei höchster Bewegungspräzision. So liefern die neuen Roboter nach Unternehmensangaben auch bei hohen Geschwindigkeiten eine Wiederholgenauigkeit von 0,04 Millimetern. Die Serie punkte zudem mit einer langen Lebensdauer und geringem Wartungsaufwand in der niedrigen Traglastklasse. Für Anwender sinken so die Gesamtbetriebskosten. „Der KR Cybertech nano ARC ist flexibel, einfach zu integrieren und liefert beste Ergebnisse vom Start weg“, so Markus Hollfelder-Asam, Portfolio-Manager bei Kuka.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Embedded-PCs

Der intelligente Knoten

KMU steuern einen wesentlichen Anteil zur Wirtschaftsleistung bei und sichern den Standort Deutschland. Damit dies so bleibt, ist es vor allem im produzierenden Gewerbe notwendig, in clevere und nachhaltige Automatisierungsansätze zu investieren....

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem INDUSTRIAL Production Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite