Dynamics Active Stabilizer (DAS)

Bimatec Soraluce präsentiert Weltneuheit

Im Rahmen der Technologietage 2014 vom 11.-15. November 2014 in Limburg präsentierte Bimatec Soraluce eine Weltneuheit: das „Dynamics Active Stabilizer (DAS)“ System.

In der mechanischen Bearbeitung stellen Vibrationen die derzeitige physikalische Grenze für moderne Werkzeugmaschinen dar. Vibrationen führen zu schlechten Oberflächen, reduzieren die Standzeiten von Werkzeugen und erhöhen den Verschleiß an Werkzeugmaschinen.

Das „Dynamics Active Stabilizer (DAS)“ System ist speziell zur Eliminierung von strukturellen Vibrationen entwickelt worden, welche durch das Werkzeug und die Werkzeugspindel erzeugt werden.

Dieses nach eigenen Angaben einzigartige System misst über Sensoren die entstehenden Vibrationen und erzeugt über speziell entwickelte Aktoren in EchtzeitGegenschwingungen, mit welchen die Vibrationen gelöscht werden.

Der entscheidende Vorteil dieses aktiven Systems ist, dass jegliche Änderungen der Bearbeitungsbedingungen durch das System erkannt und automatisch in Echtzeit verarbeitet werden.

Die Analyse von Fertigungsprozessen mit aktiven „Dynamics Active Stabilizer (DAS)“ System bei unseren Kunden hat gezeigt, dass Vibrationen in 99% aller Anwendungen nicht mehr auftreten.

Dies hat für die Kunden von Soraluce entscheidende Vorteile:

1. Steigerung der Zerspanungsleistung um bis zu 300% bei gleichzeitiger Verbesserung der Oberflächenqualität

Anzeige

Vergleichsstudien an repräsentativen Bauteilen haben in vielen Bearbeitungsschritten eine Steigerung der Zerspanungsleistung bei aktivem „Dynamics Active Stabilizer (DAS)“ System von bis zu 300% ergeben.

Als Referenzbeispiele können hier die Bearbeitung von Pressengestellen, Polschuhen oder Filtergehäusen angeführt werden. Durch den Einsatz des „Dynamics Active Stabilizer (DAS)“ System wurden die Fräsbearbeitungszeit um mehr als 45% reduziert.

2. Erhöhung der Werkzeugstandzeit um bis zu 30%

Durch die Auslöschung von Vibration kann in vielen Fällen das härtere Wendeplatten Substrat verwendet werden. Mit dem Einsatz des härteren Substrats steigen die Standzeit und die zulässige Schnittgeschwindigkeit.

3. Gleichbleibender Wirkungsgrad unabhängig von der Spindelposition im gesamten Arbeitsraum

Vibrationen nehmen in Abhängigkeit der Position des Schiebers zu. Je weiter der Schieber ausgefahren ist, desto wahrscheinlicher ist das Auftreten von Vibrationen dies hat eine Reduzierung der Zerspanleistung zur Folge.

Dieses Verhalten ist unabhängig von der Grundkonstruktion der Maschine und des eingesetzten Führungssystems und tritt bei allen Werkzeugmaschinen auf.

Das „Dynamics Active Stabilizer (DAS)“ System ermöglicht es unabhängig von der Spindelposition im Arbeitsraum die volle Leistungsfähigkeit der Maschine auszunutzen

Reduzierung von Wartungskosten

Die beim Fräsprozess auftretenden Vibrationen sind eine der Hauptursachen für die Abnutzung und den Verschleiß an neuralgischen Komponenten der Werkzeugmaschine. Hierzu zählen insbesondere der Fräskopf und die darin verbauten Komponenten wie Spindel, Spindellager, Werkzeugeinzug und Kegelräder.

Der Einsatz des „Dynamics Active Stabilizer (DAS)“ ermöglicht es die Wartungsintervalle der Soraluce Fräsköpfe um bis zu 35% bzw. um mehr als 2 Jahre zu verlängern. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

AMB 2022

Werkzeugmaschinen im Mittelpunkt

Vom 13. bis 17. September 2022 findet wieder die AMB in Stuttgart statt. Mit Messedirektor Gunnar Mey sprach INDUSTRIAL-Production-Chefredakteur Daniel Schilling über die Neuheiten, Highlights und Trends auf der Fachmesse für Werkzeugmaschinen und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitalisierte Produktion

Gut verzahnte Softwarelösung

Liebherr-Verzahntechnik fertigt am Standort Kempten seit Jahren bereits mannlos. Und das, obwohl keine ihrer Maschinen in Serie vom Band läuft. Dass die Firma trotz des hohen Individualisierungsgrades ihrer Produkte effizient, termingerecht und mit...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige