Leistungsstärkste Bahnstrom-Umrichteranlage:

ABB installierte Rekord-Anlage

ABB lieferte E.ON die leistungsstärkste Umrichteranlage für Bahnstrom, die weltweit je gebaut wurde. Über sie können im Bahnnetzknotenpunkt Datteln bis zu 25 Prozent des deutschen Bahnstrombedarfs eingespeist werden. Die Anlage mit einer Leistung von 413 Megawatt wurde bei ABB Schweiz in Turgi entwickelt und kürzlich in Datteln offiziell in Betrieb gesetzt. Dank modernster Leistungselektronik trägt sie zur effizienten Energieumwandlung bei und versorgt die Deutsche Bahn bedarfsgerecht mit Fahrstrom aus dem Hochspannungsnetz.

Der Bau von Stromrichtern für die unterschiedlichsten Anwendungen zählt zu den Kernkompetenzen von ABB. Umrichteranlagen für Bahnstrom wandeln die im Landesnetz übliche Energieversorgung mit der Frequenz von 50 Hertz in eine Frequenz von 16,7 Hertz um, mit der Bahnen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Schweden und Norwegen betrieben werden. Die neue Anlage steht in Datteln. (Foto: ABB)

Das Projekt untermauert die weltweite Marktführerschaft von ABB in der Leistungselektronik. "ABB verfügt in diesem Bereich über umfassende Kompetenz", erklärt Martin Schumacher, im Vorstand von ABB Deutschland zuständig für Energietechnik. "Damit sind wir in der Lage, jetzt eine Anlage in Betrieb zu nehmen, die über ein Maximum an Energieeffizienz verfügt."

2007 war der Auftrag über 80 Millionen Euro an ABB vergeben worden. ABB in Turgi ist für das Engineering sowie die Installation und Inbetriebnahme verantwortlich. Die Anlage besteht aus einzelnen Großkomponenten wie Transformatoren und Stromrichtereinheiten, die auf dem Standort in Container-Bauweise aufgestellt wurden, und zeichnet sich durch eine besonders hohe Verfügbarkeit aus.

Der Bau von Stromrichtern für die unterschiedlichsten Anwendungen zählt zu den Kernkompetenzen von ABB. Umrichteranlagen für Bahnstrom wandeln die im Landesnetz übliche Energieversorgung mit der Frequenz von 50 Hertz in eine Frequenz von 16,7 Hertz um, mit der Bahnen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Schweden und Norwegen betrieben werden.

Anzeige

ABB in Deutschland erzielte im Jahr 2013 einen Umsatz von 3,37 Milliarden Euro und beschäftigt etwa 10.000 Mitarbeiter. ABB ist führend in der Energie- und Automatisierungstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Handel, ihre Leistung zu verbessern und die Umweltbelastung zu reduzieren. Der ABB-Konzern beschäftigt etwa 150.000 Mitarbeiter in rund 100 Ländern. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Yaskawa

Simulator für Umrichter

Bei den Umrichtern GA500 und GA700 von Yaskawa lässt sich mit dem „Drive Programming Simulator“ bereits vorab klären, wie sich der Umrichter im Betrieb verhalten wird.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Feldverteiler

Neu auf der SPS, ab 2017 in Serie

Nord Drivesystems präsentierte auf der SPS IPC Drives zum ersten Mal seine neu entwickelte Feldverteilerbaureihe Nordac Link. Die Frequenzumrichter und Motorstarter gehen zum Jahresanfang 2017 in die Serienproduktion.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige