Strahlschneiden

Daniel Schilling,

Bosch Rexroth bringt hochleistungsfähiges Bundle

Hersteller von CNC-Laser- und Plasmaschneidanlagen haben deutlich verkürzte Entwicklungszeiten und schnellere Time-to-Market zum Ziel. Dies unterstützt das CNC-System MTX von Bosch Rexroth, zum Beispiel durch Funktionen für ein einfaches Engineering.

MTX unterstützt CNC-Laser- und Plasmaschneidanlagen. © Bosch Rexroth

Die Kombination mit dem Antriebssystem ctrlX Drive aus dem Automatisierungsbaukasten ctrlX Automation ermöglicht außerdem platzsparende Abmessungen und eine hohe Skalierbarkeit. Im Zusammenspiel mit der Steuerungsplattform ctrlX Core unterstützt die Lösung die Vernetzung und Kommunikation in der Industrie 4.0.

„Maschinen zum Strahlschneiden müssen schnell, präzise und zuverlässig arbeiten. Gleichzeitig müssen Hersteller ihre Maschinen in immer kürzerer Zeit auf den Markt bringen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Unterstützung bietet dabei unser CNC-System MTX. Es verfügt unter anderem über eine vorgefertigte Projektvorlage und leistungsfähige Funktionen für hochperformantes Laserschneiden, wie zum Beispiel Höhenregelung, Fly-Cut und Leap-Frog. Dies reduziert die Engineering-Zeit, die Kosten sowie den Aufwand für ein eventuelles Debugging“, erklärt Peter Berens, Leiter Business Development Manufacturing Business Unit Automation & Electrification Solutions bei Bosch Rexroth.

Durch den Einsatz von Technologie-Features wie beispielsweise Leap-Frog und Frog-Jump, der performanten CNC-Steuerung und entsprechenden Antriebsfunktionen profitieren auch Anwender: Ein Referenzblech lässt sich jetzt 10 bis 15 % schneller als bisher schneiden. Mit der Kombination aus leistungsstarken Multi-Core-Prozessoren und dezentraler intelligenter Antriebstechnik soll die MTX zur leistungsfähigsten CNC auf dem Markt werden. Damit sind sehr hohe Schnittgeschwindigkeiten und Beschleunigungen bei gleichzeitig hoher Präzision möglich.

Anzeige

Die Lösung kommt bei typischen Anwendungen zum Strahlschneiden wie 2D-Laserschneiden, Plasmaschneiden oder Wasserstrahlschneiden zum Einsatz. Mit Industrie-4.0-Kommunikations-Features nach dem OPC-UA-Standard ist das System außerdem für die digitale Fabrik gerüstet.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Künstliche Intelligenz

Smarte CNC-Steuerung von Okuma

Okuma präsentierte im November 2016 die neue Steuerungsgeneration OSP-P300A. Als Herzstück der Maschinen, die die nächste Generation von Smart Factories antreiben, verfügt die Steuerung über eine ‚Deep-Learning‘-fähige künstliche Intelligenz.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige