zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Wasserstrahlschneiden

(Wasserstrahlschneidtechnik)

Wasserstrahltechnologie

Faserverbundwerkstoffe verarbeiten leicht gemacht

Faserverbundwerkstoffe wie CFC, CFK, GFK und Carbon erfreuen sich interdisziplinär wachsender Beliebtheit. Gleichzeitig steigt der Bedarf an schonenden und universellen Trennverfahren, denn Kompositmaterialien fransen leicht aus. Die Wasserstrahlschneidesysteme von STM sind für das Trennen von Faserverbundwerkstoffen geeignet.

Anzeige

Wasserstrahl-Schneidsysteme

Smarte duale Lösung

Mit Machine-to-Machine (M2M)-fähigen Wasserstrahl-Schneidsystemen in Kombination mit aktiver Applikationsberatung präsentiert sich STM auf der Metav 2018 und will so Herstellern den Einstieg in eine intelligente, vollautomatisierte Produktion erleichtern.

mehr...
Anzeige

Abwasser-Recycling

"Die Verkettung der Komponenten ist ein Novum"

Der STM-Grundgedanke, Wasserstrahl-Schneidanlagen an die Bedürfnisse des Kunden organisch und modular anzupassen, um dadurch noch wirtschaftlicher und effizienter zu schneiden, zeigt sich in allen Aspekten des One-Clean-Systems. SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz fragte Jürgen Moser, Geschäftsführer STM Stein-Moser GmbH, zu dem modularen Allroundsystem für Wiederaufbereitung und Reinigung von Abrasiv und Wasser für Wasserstrahl-Schneidanlagen.

mehr...

Live-Demo auf der Blechexpo

Wasserstrahlschneiden und Wasser aufbereiten

Mit der Live-Demonstration seines 3D-Schneidkopfes STM3D/68 (Bild) und des neuen sogenannten One Clean Systems für das Recycling von Rein- und Abrasivwasser präsentierten der österreichische Wasserstrahlspezialist STM und sein deutscher Systempartner Maximator Jet auf der Blechexpo zukunftsfähige Lösungen für effizientes Wasserstrahlschneiden.

mehr...