Lineartechnik

Besserer Rundlauf

Findling Wälzlager hat das Gehäuselagerangebot weiter ausgebaut: Die NU-Reihe bietet festen und rundum gleichmäßigen Halt auf der Welle. Möglich wird das durch zwei konzentrische Ringe für 360-Grad-Wellenkontakt. Konventionelle Lager werden mit zwei Gewindestiften auf der Welle fixiert – mit einem Nachteil: Das Festziehen verformt den Innenring, und die Rundlaufgenauigkeit sinkt. Eine andere Befestigungsform sind konische Lagereinsätze mit Spannhülse. Jedoch baut die Spannhülse so stark auf, dass bei gleichem Wellendurchmesser ein größeres Gehäuselager verwendet werden muss und zu Überdimensionierung führt. Alternativ gibt es die Befestigung mittels Exzenter, was aber durch die Unwucht zu Problemen bei hohen Geschwindigkeiten führt. Das lässt sich durch den Einsatz von NU-Gehäuselagern vermeiden: Im Gegensatz zu Lagern mit Gewindestiften bleibt die Rundheit erhalten, und die Baugröße kann gleich bleiben. Sie sind mit einem geschlitzten Innenring ausgestattet, über dem ein Klemmring mit einer Zylinder-Kopfschraube montiert ist. Durch das Anziehen der Schraube mit Innensechskantschlüssel wird der Klemmring zusammengedrückt, ebenso – dank der Schlitze – der Lagerinnenring. Das sorgt für rundum gleichmäßigen und festen Halt auf der Welle – analog zu einer Spannhülse. Diese Montageform eignet sich für Hochgeschwindigkeitsanwendungen, etwa Industrieventilatoren oder Zentrifugen, Bürstenlagerungen und Walzen sowie bei schnell reversierendem Betrieb und hohen Beschleunigungen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gehäuselager

Wenn’s extrem wird

Robuste Gehäuselager in Rollengängen und Querförderern. Im Sägewerk herrschen raue Betriebsbedingungen: Aus dem angelieferten Rundholz wird Schnittholz, hierzu wird das Holz vereinzelt und der entsprechenden Maschine zugeführt.

mehr...

Wellendrichtringe

Welle immer gut abdichten

Wellendichtringe werden zur Abdichtung der Öffnung zwischen einer rotierenden und einer fixen Komponente oder zwischen sich entgegengesetzt bewegenden Elementen eingesetzt. Schmutz und Staub bleiben draußen, und Schmierstoffe wie Öle und Fette...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Wälzlager

Perfektion im Detail

Maden- und Schneidschrauben gehören bei der Befestigung von Lagertechnik auf Wellen zu den Standardlösungen. Eine Senkung in der Welle sorgt dabei für einen festen Sitz.

mehr...
Anzeige

Massives Gussgehäuse

Dichtes Industrie-Lager

Gehäuselager sind oft bei rauen Umgebungsbedingungen im Einsatz, etwa in der Fördertechnik, in Anlagen der Gewinnungsindustrie, in Ventilatoren und Verdichtern sowie in der Stahlerzeugung und -verarbeitung. NSK in Ratingen hat Gehäuselager für...

mehr...

Zulieferer

Extremfälle

Zu den jüngsten Werkstoffen, die für den Bau von Wälzlagern eingesetzt werden gehören technische Keramiken. Das Material ist überdurchschnittlich langlebig, thermostabil, elektrisch isolierend und dabei vergleichsweise umweltverträglich und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Antriebstechnik

Gemüse waschen

Im Einlaufbereich einer Gemüsewaschanlage herrscht das blühende Leben – insbesondere, wenn es sich um Knollengewächse handelt, die zu reinigen sind. Hier benötigt man große Wassermengen, um die Knollen von Erde und Gekrabbel zu befreien.

mehr...

Zulieferer

Ohne zu verspannen

bieten die neuen Gehäuselager der NU-Reihe einen festen und gleichmäßigen Halt auf der Welle. Denn sie klemmen. Darin unterscheiden sie sich von konventionellen Lagern, die mit zwei Gewindestiften auf der Welle fixiert werden.

mehr...

Antriebstechnik

Wenn der Putzteufel

umgeht, bleibt nichts verschont. Was zu Hause für eine strahlend saubere Wohnung sorgt, kann für Maschinenelemente wie Gehäuselager in bestimmten Anwendungen kritisch werden. Speziell für die Kleinautomatisierung in der Lebensmittelindustrie, der...

mehr...