Industrie 4.0: Gebündelte Expertise an sechs Stationen

VDMA bietet Themen-Führungen

Der Fachverband Software des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) e.V. bietet im Rahmen der IT& Business täglich so genannte Guided Tours an. Die Teilnehmer erfahren, wie sie vorhandene Technologien effizient mit Industrie 4.0 verbinden.

Industrie 4.0 ist ein ein aktuelles Thema: Moderne Informationstechnologien wachsen mit klassischen industriellen Prozessen zusammen, um die Produktion effizienter und flexibler zu machen. Die Technologien dafür existieren bereits. Die Frage ist: Wie lassen sich diese so kombinieren, dass sie den Anforderungen von Industrie 4.0 entsprechen?

"In unseren Guided Tours erläutern wir den Messebesuchern, wie sie vorhandene Technologien effizient verbinden", erläutert Thomas Riegler, Referent im Fachverband Software des VDMA. "Gerade durch die Einbeziehung der gesamten IT-Infrastruktur, von ERP über CRM bis hin zum Dokumentenmanagement, wird dieser Ansatz erst zum wirklich großen Aufschlag."

Die Guided Tours machen an insgesamt sechs Messeständen Station. Treffpunkt ist der VDMA-Messestand (4B51). Die Stationen im Detail: Die update software AG zeigt einen anschaulichen Use Case zum Thema Industrie 4.0 mit dem Stichwort "Predictive Maintenance". Mit Predictive Maintenance werden Störungen rechtzeitig prognostiziert und vermieden, so dass Ressourcen, Anlagen und Komponenten wesentlich effizienter eingesetzt werden können. Die nächste Station ist der Stand der CAS Software AG. Das Unternehmen präsentiert innovative Lösungen mit App-Baukasten, die zur Umsetzung einer Customer-Centricity-Strategie beitragen. Dabei werden Kunden zum Dreh- und Angelpunkt sämtlicher Produkte, Geschäftsprozesse und Touchpoints. Die GFOS GmbH informiert darauf folgend über wichtige Aspekte der IT-Sicherheit, wie z.B. Maschinenkommunikation oder Hosting-Möglichkeiten. Anschließend geht es an den Stand der PSIPENTA Software Systems GmbH: Im Zentrum stehen hier dreidimensionale Visualisierungen realer Fertigungssysteme. Ergänzt werden diese durch neuartige Mensch-Maschine-Interfaces, mit deren Hilfe SCADA-Systeme berührungslos gesteuert werden können. Dann zeigt Infor auf, was ein Unternehmen heute bereits tun kann, um sich auf die kommenden Industrie 4.0-Szenarien vorzubereiten. Dabei werden die vier Blickwinkel Markt, Menschen im Unternehmen, IT-Technologie und Betriebsmittel betrachtet. Der VDMA E-Market zeigt abschließend einen IT-gestützten durchgängigen Prozess von der Produktrecherche über die automatisierte Anfrage beim Lieferanten, der das Angebot des Herstellers und die Bestellung des Kunden übermittelt. Dabei kommunizieren IT-Systeme verschiedener Hersteller direkt und ohne jeglichen Medienbruch.

Anzeige

Die Touren starten jeweils um 15 Uhr. Eine Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldungen unter vdma-tour@messe-stuttgart.de kostenlos.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Business-Software

Betriebsdaten wirtschaftlich nutzen

Die Beratungs- und Softwareunternehmen der ams.group zeigten auf der diesjährigen Fachmesse IT & Business, wie Industrieausrüster das Internet der Dinge nutzen können, um den Mehrwert ihrer Produkte zu steigern und die Wirtschaftlichkeit ihrer...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

IFS

Mobile ERP-Lösungen

Auf der IT & Business zeigt der internationale Anbieter von ERP-Software IFS seine aktuelle Lösung IFS Applications sowie mobile Anwendungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Asseco Solutions

Erfolgreich in die ERP-Zukunft

Wie der erfolgreiche Weg in die Zukunft des ERP konkret aussehen könnte, präsentiert Asseco Solutions auf der diesjährigen IT & Business. Ebenfalls vertreten sind die Asseco-Partner 3mobility solutions und aruba informatik, die ihre neuen...

mehr...