Virtuelle Mitgliederversammlung

Annina Schopen,

Frank Moritz neu in den Profibus-Vorstand gewählt

Am 14. September 2020 fand die Mitgliederversammlung der Profibus Nutzerorganisation aufgrund der Corona-Pandemie erstmals virtuell statt. Auf der Tagesordnung standen die alle drei Jahre stattfindenden turnusmäßigen Wahlen des Beirats und Vorstands.

Der neu gewählte Vorstand (v.l.n.r.): Frank Moritz, Dr. Jörg Hähniche, Prof. Dr. Frithjof Klasen, Karsten Schneider. © Profibus

Im Rahmen der Versammlung hat der Vorstand der PNO über die Technologieentwicklung, Marketingaktivitäten und das Budget des vergangenen Jahres 2019 aber auch über die zwischenzeitlich in 2020 erzielten Ergebnisse berichtet sowie entsprechende Planungen für den verbleibenden Teil des laufenden Jahres vorgestellt.

Hauptthemen waren Informationen über die Aktivitäten zu Informationsmodellen, Security und Ethernet-APL. Die Technologieentwicklung findet zunehmend in Kooperation mit anderen Organisationen statt. Daher stimmten die Mitglieder einer Ergänzung der Geschäftsordnung um diesen Aspekt zu. Ergänzt wurde der Bericht des Vorstands um eine Präsentation der neuen Technologie omlox durch den Leiter des dafür verantwortlichen, neu gegründeten Committees Dr. Matthias Jöst.

Im Rahmen der turnusmäßigen Wahl wurden ins Amt als Vorstandsvorsitzender Karsten Schneider (Siemens) und als Stellvertreter Prof. Dr. Frithjof Klasen (TH Köln/Gummersbach) sowie Dr. Jörg Hähniche (Endress + Hause) wiedergewählt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Frank Moritz (Sick).

Die Mitgliederversammlung bestätigte ferner die Beiräte Klaus Erni (Emerson), Marco Henkel (Wago), Andreas Hennecke (Pepperl+Fuchs), Dr. Hans Krattenmacher (SEW-Eurodrive), Martin Müller (Phoenix Contact), Matthias Prinzen (Festo) und Frank Welzel (Harting). Neu aufgenommen in den Beirat wurden Manfred Haberer (Sick), Andreas Pfaff (Mitsubishi Electric), Edwin van Hoeven (Yokogawa) und Dr. Ulrich Viethen (Murrelekronik).

Anzeige

Der Beirat der Profibus Nutzerorganisation steuert die technische Ausrichtung und Weiterentwicklung der PI-Technologien Profibus, Profinet, IO-Link und omlox und unterstützt den Vorstand in den Geschäftsaufgaben der PNO. Der Vorstand und die gewählten Beiräte werden in ihrer Arbeit durch die Leiter der acht Committees der PNO unterstützt, die die jeweiligen Technologie-, Qualitätssicherungs- und Marketingthemen verantworten, und dem Kreis der Beiräte zugehören. Dieses Team werde die Fortentwicklung der Technologien der PNO in Richtung Industrie 4.0 in den nächsten drei Jahren vorantreiben, so die Organisation.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industriekommunikation

Unkompliziert vernetzt

Der beste Weg zur vernetzten Fabrik und die optimale Technologie dafür, das sind Fragen, mit denen sich Thilo Döring, Geschäftsführer der HMS Industrial Networks GmbH, täglich befasst. Wir haben ihn gefragt, wo die deutsche Industrie bei der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jubiläum in Minden

75 Jahre Harting

Am 1. September jährte sich der Gründungstag des Familienunternehmens Harting zum 75. Mal. In einem gut 100 Quadratmeter großen Reparaturbetrieb eröffneten Wilhelm und Marie Harting 1945 die „Wilhelm Harting Mechanische Werkstätten“.

mehr...

Datenübertragung

Ethernet für die smarte Fabrik

Von der Sensor-, Aktor- und Steuerungsebene bis hin zum Warenwirtschaftssystem realisiert Lapp im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie die komplette Vernetzung für die zuverlässige Übertragung höchster Datenmengen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige