Corona-Pandemie

Baumüller stellt Face Shields für Nürnberger Krankenhaus her

Baumüller Services, eine Tochter der Nürnberger Firmengruppe Baumüller, reagiert auf die aktuellen Herausforderungen und stellt einen Teil seiner Fertigung auf die Herstellung von Face Shields um.

Übergabe der Face Shields an das Krankenhaus Martha-Maria. (V.l.n.r.:) Hartmut Bärtl, Geschäftsführer Baumüller Services, Christine Huhnt, Stellvertretende Pflegedienstleitung Krankenhaus Martha-Maria, Andreas Baumüller, Geschäftsführender Gesellschafter Baumüller Gruppe. © Baumüller

Baumüller Services ist Dienstleister im Bereich elektrische Maschinen und Anlagen. Das Unternehmen ist vor allem Spezialist für die Inbetriebnahme und Installation, sowie die Instandhaltung oder Modernisierung von elektrischen Maschinen und Anlagen. Die neue Kompetenz des Unternehmens ist die Produktion von Gesichtsschildern. Diese können als ergänzende Schutzmaßnahme gegen Covid-19 eingesetzt werden und eine direkte Tröpfcheninfektion vermeiden und sind so besonders im medizinischen Bereich aktuell gefragt.

Die Produktion der Schilder findet auf firmeneigenen 3D-Druckern statt. Mit der Herstellung von Face Shields will das Unternehmen einen Beitrag im Kampf gegen die Corona-Pandemie leisten. „Wir sehen es als unsere Pflicht an, gerade Risikogruppen wie Ärzte und Pflegepersonal zu schützen. Diese Menschen stehen an vorderster Front und verdienen unsere Unterstützung“, so Andreas Baumüller, Geschäftsführender Gesellschafter der Baumüller Gruppe. Einhundert dieser Face Shields wurden an das Nürnberger Krankenhaus Martha-Maria übergeben, das nur wenige Fahrminuten vom Firmensitz entfernt liegt. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Baumüller auf der SPS

Intelligente Automatisierung

Baumüller stellt auf der SPS zahlreiche neue Produkte vor: An verschiedenen Stationen sind Motorkonzepte, intelligente Antriebsfunktionen und Steuerungsplattformen zu sehen. Im Bereich Industrie 4.0 wird die Konnektivität und Interoperabilität der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Security Development Lifecycle

Sichere Produktentwicklung

Um ein schwachstellenarmes Produkt zu entwickeln, sollte ein Prozess für einen sicheren Lebenszyklus (Security Development Lifecycle) zum Einsatz kommen. Die Norm IEC 62443-4-1 beschreibt ein solches Verfahren für Automatisierungssysteme. Der Ablauf...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige