Neue Baureihe

Vier mit Regelelektronik

Die Baureihe HFI steht bei Engel im Zentrum. Die integrierten Antriebe haben eine eigene Regelelektronik und eine STO-Sicherheitsfunktion und decken Leistungen bis 600 Watt und Nenndrehmomente bis 1,9 Newtonmeter ab.

Die Baureihe HFI bietet vier Antriebssysteme mit integrierter Regelelektronik, die sich dank hoher Feldbus-Flexibilität und STO-Sicherheitsfunktion überaus variabel einsetzen lassen. © Engel

Auf der Motek zeigt der Hersteller die vier kompakten Modelle der Baureihe in den Größen HFI22, HFI26, HFI32 und HFI37 – mit den Flanschmaßen von 47, 55, 65 und 75 Millimeter. Alle vier Antriebe werden zudem in zwei Systemlängen zwischen 30 und 90 Millimeter angeboten. Sie sind ausgelegt für den Betrieb an 24 Volt und 48 Volt und werden bedarfsorientiert mit Planetengetrieben und Haltebremsen ergänzt. Die Antriebe seien vor allem für Automatisierer in Montage- und Handhabungstechnik sowie Verpackungs- und Lebensmitteltechnik eine Lösung, so Engel. Die HFI-Synchronantriebe können in Canopen-, Ethercat-, Profinet- oder EtherNet/IP-Umgebungen eingebunden werden. as

Halle 8, Stand 8422

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Elektroantriebe

Vielseitige Servotechnik

Engel Elektroantriebe hat die Baureihe HFI vorgestellt. Dabei handelt es sich um Antriebssysteme mit integrierter Regelelektronik. Sie wollen mit hoher Feldbus-Flexibilität und einer STO-Sicherheitsfunktion (Safe Torque Off) punkten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Absage auf Rat der Aussteller

Motek erst wieder 2021

Schall hat nach Beratungen mit den Ausstellern die Motek auf 2021 verschoben. Auf aktuelle Informationen müssen Sie dennoch nicht verzichten: Die WEKA BUSINESS MEDIEN veranstalten vom 5. bis 16. Oktober eine virtuelle Industriemesse mit begleitendem...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige