Intelligentes Überwachungsmodul

Bremsenmonitoring und smarte Kupplungen

Mayr präsentiert neue, kostengünstige Ansätze für die vernetzte Kupplung. Basierend auf permanenter Inspektion bieten sie Lösungskonzepte für vorausschauende Wartung elektromagnetischer Sicherheitsbremsen.

Intelligentes Überwachungsmodul für die Zukunft des Bremsenmonitorings: Neben dem reinen Signal liefert der Roba-brake-checker in einer erweiterten Ausbaustufe Daten. © Mayr

Das Monitoring erfolgt sensorlos mit dem nachrüstbaren Modul Roba-brake-checker. Durch eine erweiterte Analyse von Strom und Spannung erkennt es die Bewegung der Ankerscheibe und weiß, in welchem Zustand sich die Bremse befindet. Der Roba-brake-checker überwacht neben Schaltzustand, Temperatur und Verschleiß auch Zugweg- oder Zugkraftreserve. Im Bereich der Kupplungen beschäftigt sich Mayr schon seit Jahren mit dem Thema Prozessüberwachung. Unter anderem hat das Unternehmen die drehmomentmessende Wellenkupplung Roba-DSM immer weiterentwickelt, die genaue Messdaten liefert. „Wir werden uns auch weiterhin nicht auf ein Messsystem oder einen Sensortyp fixieren“, erklärt Ralf Epple aus dem Produktmanagement. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige