zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Antriebssystem

Prinzipbedingt überlegen

Antriebssystem Galaxie. Wittenstein hat das modulare Portfolio der Getriebe-Gattung Galaxie erweitert. Vier Varianten und neue Baugrößen erschließen Anwendungen mit speziellen Leistungs- und Integrationsanforderungen.

Das modulare Galaxie-Portfolio erschließt durch verschiedene Bauformen und Varianten neue Anwendungen mit besonderen Leistungs- oder Einbauanforderungen. © Wittenstein

Vor drei Jahren hat Wittenstein das Antriebssystem Galaxie auf den Markt gebracht. Seither sind mehrere Hundert Getriebe und Antriebssysteme im Praxiseinsatz. Das erweiterte, modulare Systemkonzept und neue Bauformen sind für den Hersteller der nächste logische Entwicklungsschritt.

Galaxie D vereint als kompakte, mechatronische Einheit ein Galaxie- G-Hohlwellengetriebe mit einem speziell entwickelten, permanenterregten Hochleistungs-Synchronmotor. Wasserkühlung und Feedbacksystem sind Standard – die Haltebremse ist eine sinnvolle Zusatzausstattung. Dies gilt auch für optionale Sensorik: Sie ermöglicht die Übertragung von Betriebsdaten in eine IoT-Cloud. Daten können künftig über den gesamten Lebenszyklus des Antriebs unabhängig von der jeweiligen Steuerung überall und über sämtliche Endgeräte abgerufen werden.

Die neueste Variante ist das Antriebssystem Galaxie DF. Im Vergleich zum Galaxie D spart es bis zu 30 Prozent Baulänge ein. Erreicht wird diese Platzeinsparung durch die Positionierung des Motors um das Getriebe herum. Die prinzipbedingt überlegenen Leistungsmerkmale der Gattung Galaxie – etwa die hohe Drehmomentdichte und Nullspiel-Kinematik – gelten in vollem Umfang auch für beide Baugrößen des Galaxie DF.

Anzeige

Für Einbausituationen mit begrenztem Platzangebot in der Baulänge der angetriebenen Achse hat der Hersteller das Galaxie GH auf den Markt gebracht. Die Winkelversion erfüllt die gleichen Performancewerte wie das Galaxie G und ermöglicht eine Antriebsauslegung ohne Kompromisse.

Herzstück aller Versionen der Galaxie-Produktfamilie ist das Hohlwellengetriebe Galaxie G; seine Kinematik folgt der logarithmischen Spirale und gibt der Gattung den Namen. Galaxie G ermöglicht es dem Kunden, eigene Motor-Getriebe-Einheiten zu realisieren. Für den Anbau der Servomotoren an das Galaxie G stehen die Standard-Adapterplatten des Baukastens von Wittenstein alpha zur Verfügung.

Das Antriebssystem Galaxie D in Baugröße 085 ist für den Einsatz in Achsen mit hohen Anforderungen an Kompaktheit und Präzision konzipiert. Im Mittelpunkt stehen Anwendungen, in denen es weniger auf das Drehmoment ankommt, sondern auf eine hohe Verdrehsteifigkeit und Spielfreiheit. Auch in der kompakten Baugröße bleibt das Galaxie D prinzipbedingt überlegen: Verglichen mit einem annähernd leistungsäquivalenten Wellgetriebe bietet es eine dreifach bessere Verdrehsteifigkeit – bei einer 1,5-fach höheren maximalen Abtriebsdrehzahl. pb

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Dezentrale Antriebe

Wenn der Funke überspringt

Die Oberfläche von Karosserieteilen im Automobilbau muss perfekt sein. Grundlage sind hochgenau texturierte Walzen, die die Blechteile für die Verarbeitung vorbereiten. Mit Lichtbögen bearbeiten Texturiermaschinen die Walzen hochpräzise.

mehr...

Auslegungs-Tool

Planetengewindetriebe berechnen

Mit der jüngsten Erweiterung des Auslegungs-Tools Linear Motion Designer (LMD) bietet Bosch Rexroth neue Möglichkeiten für die Berechnung von Gewindetrieben und Linearführungen. Lebensdauer und Schmiermitteleinsatz sind mit wenigen Klicks bestimmbar.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Berührungslose Ladetechnik

Tradition trifft Moderne

Die Wege in einem Freizeitpark können sehr lang sein. Der Europa-Park Rust bietet seinen Besuchern verschiedene Transportmöglichkeiten an. Der People Mover „Panoramabahn“ wurde durch Energie- und Antriebskomponenten von SEW-Eurodrive ins Zeitalter...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige