Zerspanen

Verstärkt auf empfängerspezifische Kommissionierung

setzt Pharmahersteller Salutas. System­anbieter Witron wurde deshalb damit beauftragt, am Distributionsstandort Barleben ein drittes Hochregallager zu errichten und eine weitere Ebene für die direkte Kommissionierung in Versandkartons zu integriert.

Die Integration einer dritten Kommissionierebene wurde im bestehenden Dynamic Picking System (DPS) vorgenommen. Der Begriff bezeichnet den dynamischen Behälterkommissionierbereich. Um die dritte Kommissionierebene mit ihren zehn Kommissionierstationen mit den nötigen Versandkartons zu versorgen, wurden im Erdgeschoss des DPS zwei separate Arbeitsplätze installiert. Abhängig vom Auftragsumfang gibt das System hier eine von vier möglichen Kartongrößen vor. Bevor aber die Kommissionierung startet, werden die Auftragsbehälter gewogen, um das Taragewicht für die spätere Kontrollwiegung festzustellen. Fertig kommissionierte Aufträge werden schließlich in einem Vorzonengebäude bereitgestellt, das über eine Versorgungsbrücke mit Highspeed-Querverschiebewagen an das Distributionszentrum angebunden ist.

Mit den drei Kommissionierebenen, den zehn neuen Kommissionierplätzen und weiteren 1.200 Kommissionierkanälen hat das Pharmaunternehmen seine Kapazitäten um mehr als 50 Prozent erhöht. Das automatische Behälterlager des DPS für die Versorgung der Kommissionierplätze verfügt über 38.100 Stellplätze. Hier wird die Behälterware doppelttief bevorratet. Zusammen mit dem bestehenden Behälterlager – hier wird sogar dreifachtief gelagert – kann der Pharmahersteller dann über 143.000 Behälterstellplätze nutzen. Insgesamt 900.000 Packungen können so ausgeliefert werden; das sind täglich 30.000 Auftragspositionen.

Anzeige

Ergänzend zum erweiterten DPS-Bereich wurde die Kapazität in der Palettenkommissionierung erhöht. Mit 18.000 zusätzlichen Palettenstellplätzen und drei Paletten-Kommissionierstationen im dritten Hochregallager erhöht sich die Kapazität an Palettenlagerplätzen auf fast 50.000 Stellplätze. Das neue Hochregallager (90 m x 27 m x 32 m, L x B x H) hat sechs Gassen mit je einem automatischen Regalbediengerät. Die drei Paletten-Kommissionierplätze wurden nach ergonomischen Gesichtspunkten gestaltet: Die Bereitstellflächen für die Auftrags- und Kommissionierpaletten sind mit Scherenhubtischen ausgestattet, sodass der Kommissionierer unabhängig von deren Füllgrad in idealer Höhe auf die Ware zugreifen kann.

Um den Hygienevorschriften in der Pharmazeutik zu entsprechen, verwendet Salutas für den internen Transport und die Lagerung ausschließlich Alupaletten. Das Kommissionieren der Paletten startet jedoch mit einer Sandwichpalette. Das heißt, dass auf eine leere Alupalette automatisch die Holzpalette mit der Lagerware gestellt wird. Die auf Ganzpaletten angelieferte Ware oder auf Alupaletten bereitgestellte Produktionsware muss nicht mehr manuell umgepackt werden. Zur Erstellung der Sandwichpaletten wurde eine automatische Umpalettiermaschine integriert. Versendet wird freilich nur auf Holzpaletten, die leere Alupalette geht zurück ins System. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logistikzentrum in Australien

Coles baut mit Witron

Das australische Einzelhandelsunternehmen Coles hat sich dazu entschieden, Witron mit dem Bau von zwei neuen Verteilzentren für das Trockensortiment zu beauftragen. Ziel von Coles ist es, im Rahmen eines Supply-Chain-Modernisierungsprogramms die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige