Präzisionswerkzeuge

Big Daishowa eröffnet Logistikzentrum 4.0 in Japan

Das japanische Unternehmen Big Daishowa Seiki, Mutterkonzern des Schweizer Präzisionswerkzeug-Spezialisten Big Kaiser, hat jüngst ein neues Logistik- und Vertriebszentrum auf der japanischen Insel Awaji-shima fertiggestellt, um die, wie es heißt, wachsende Nachfrage von Kunden in Europa und der ganzen Welt zu befriedigen.

Die hochmoderne Einrichtung ergänzt die fünf bestehenden Werke von BIG DAISHOWA auf der japanischen Insel Awaji-shima. Das 12.000 m2 große Gebäude hat einen Bestand von 1.500.000 Produkten mit 15.000 Artikelnummern

Die hochmoderne Einrichtung ergänzt die fünf dort bestehenden Werke von Big Daishowa. Das 12.000 m2 große Gebäude hat einen Bestand von 1.500.000 Produkten mit 15.000 Artikelnummern.

Das neue Lager ist hochgradig automatisiert und nach den neuesten Prinzipien von Industrie 4.0 konzipiert.

Takuya Ichii, CEO von Big Kaiser, sagt dazu: „Mit dieser Investition zeigen wir einmal mehr unsere Entschlossenheit, unseren Kunden die richtigen Produkte am richtigen Ort zum richtigen Zeitpunkt bereitzustellen. In unserem neuen hochmodernen Lager können wir viel mehr für den europäischen Markt bestimmte Artikel im Bestand führen. So erhöhen wir die Verfügbarkeit und verkürzen die Lieferzeiten.“

Takuya Ichii, CEO von Big Kaiser: „Mit dieser Investition zeigen wir einmal mehr unsere Entschlossenheit, unseren Kunden die richtigen Produkte am richtigen Ort zum richtigen Zeitpunkt bereitzustellen. In unserem neuen hochmodernen Lager können wir viel mehr für den europäischen Markt bestimmte Artikel im Bestand führen. So erhöhen wir die Verfügbarkeit und verkürzen die Lieferzeiten.“

Das neue Lager ist hochgradig automatisiert und nach den neuesten Prinzipien von Industrie 4.0 konzipiert. Es verfügt über ein automatisiertes Materialumschlagsystem mit unbemannten Gabelstaplern, Inspektionssystemen und robotergestützter Stapelung und Verpackung von Produkten auf Paletten für den Versand – alles geregelt durch ein Barcodesystem. Ein vertikales Kommissionierungssystem nutzt den gesamten verfügbaren Platz aus und ein zweidimensionales System mit Hand- und Sprachsteuerung eliminiert Kommissionierungsfehler.

Anzeige

Das neue Lager ist hochgradig automatisiert und nach den neuesten Prinzipien von Industrie 4.0 konzipiert. Es verfügt über ein automatisiertes Materialumschlagsystem mit unbemannten Gabelstaplern, Inspektionssystemen und robotergestützter Stapelung und Verpackung von Produkten auf Paletten für den Versand – alles geregelt durch ein Barcodesystem. Ein vertikales Kommissionierungssystem nutzt den gesamten verfügbaren Platz aus und ein zweidimensionales System mit Hand- und Sprachsteuerung eliminiert Kommissionierungsfehler.

„Big Kaiser produziert hochwertige Produkte und bietet seinen Kunden die dazu passende hochwertige Logistik kombiniert mit einem Weltklasse-Service“, freut sich Takuya Ichii. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Präzisionswerkzeuge

Müller feiert 40. Jubiläum

Müller Präzisionswerkzeuge feiert sein 40jähriges Firmenjubiläum. 1981 gründete das Ehepaar Karl-Heinz und Siglinde Müller die K.-H. Müller GbR in Sien. Zusammen mit drei Mitarbeitenden schliff man Werkzeuge für die Holzbearbeitung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neues Werkzeugdesign

Gewinde fräsen statt bohren

Das Gewindebohren oder -formen wird in vielen Fällen dem Gewindefräsen vorgezogen. Ein neues Werkzeugkonzept soll das Gewindefräsen attraktiver machen. Walter setzt dabei auf ein Werkzeugdesign mit weniger Zähnen. Der Zahnvorschub wird allerdings...

mehr...