Polieren

Automatisierter Polierprozess

Dank dem automatisierten Polierprozess mit Vollmer Maschinen kann die Rauigkeit von Oberflächen gegenüber dem reinen Erodieren nochmals um den Faktor drei verbessert werden. „Das Polieren von PKD-Schneidkanten zahlt sich insbesondere bei Rotationswerkzeugen aus, mit denen hochabrasive Materialien wie siliziumhaltiges Aluminium oder Metallmatrix-Verbundwerkstoffe zerspant werden“, erklärte Eric Scheffold (Bild), Ingenieur bei Vollmer. Mit dem Polieren lassen sich Werte zwischen 0,05 und 0,06 µRa erzielen. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

EMO 2017

HAM bietet neues Polierverfahren

Mit der MMP Technology von HAM kann im Vergleich zur klassischen Politur die Rauheit der Oberflächen besser kontrolliert werden. Spiegelglatte Oberflächen lassen sich reproduzierbar herstellen und der Anwender behält die Kosten immer sicher im Blick.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Roboterzelle

Werkstücke per Wasserstrahl polieren

Auf der Automatica zeigt Delcam, dass das Polieren von hochwertigen Oberflächen mit dem Roboter problemlos möglich ist. Im Mittelpunkt der ausgestellten Roboterzelle steht ein 6-achsiger und mit einer Düse ausgerüsteter ABB IRB 120, der mit einem...

mehr...

Roboter-Entgratanlage

Alu braucht Erfahrung

Aluminium ist ein bewährter industrieller Werkstoff - er liegt im Trend, nicht zuletzt deshalb, weil er leicht ist. Seine Bearbeitung erfordert Kompetenz und Know-how. SHL stellt eine robotergestützte Schleif- und Entgratanlage vor.

mehr...

Kraft-Moment-Sensorik

Geschicktes Handling

Sowohl bei der maschinellen Bearbeitung als auch bei der Montage von Kleinteilen ist ein geschicktes Handling der Werkstücke und Werkzeuge von größter Bedeutung. Selbst geringste Abweichungen in der Produktion können für den Erfolg oder Misserfolg...

mehr...