Doppel-Spanner

Neue Basismodelle für individuelle Lösungen

Der Doppel-Spanner D2 komplettiert den modularen Baukasten von Gressel zum individuellen und prozesssicheren Spannen von Werkstücken, die mechanisch zu bearbeiten sind.

Der Doppel-Spanner D2 komplettiert den modularen Baukasten zum individuellen und prozesssicheren Spannen von Werkstücken, die mechanisch zu bearbeiten sind.

Mit den einzelnen Baureihen C2, S2 und D2 sowie den verschiedenen Breiten (80, 125, 160 Millimeter) und Auswahl-Möglichkeiten an Systembacken, Wechselbacken und Zubehör ergeben sich mehr als 300 Ausrüstungs- und Ausführungs-Varianten. Im Gegensatz zu allen bekannten Wettbewerbern, die entweder nur Zentrischspanner oder Einfachspanner im Programm haben, bietet Gressel den Anwendern damit nun einen kompletten Spanntechnik-Baukasten. Nutzer müssen keine Kompromisse mehr eingehen und können aus dem Baukasten den für die jeweilige Bearbeitungsaufgabe optimalen Werkstück-Spanner zusammenstellen. Die einzelnen Komponenten lassen sich beliebig miteinander kombinieren, wodurch sich eine große Variabilität ergibt. Das Angebot an Systembacken erstreckt sich über alle drei Baureihen hinweg. Durch die kompatiblen Aufsatzbacken wird die Verwendungs-Flexibilität nochmals erhöht. Durch seine robuste, gekapselte sowie kompakte Bauweise eignet sich der neue Doppel-Spanner D2 für den Aufbau auf konventionell starren Maschinentischen, NC-Schwenk- und Rundtischen sowie auf Wechselpaletten. Auch für den Aufbau in Kombination mit Spanntürmen für Mehrfach- und Vielfach-Spannungen ist er geeignet. sw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Präzisionswerkzeuge

Müller feiert 40. Jubiläum

Müller Präzisionswerkzeuge feiert sein 40jähriges Firmenjubiläum. 1981 gründete das Ehepaar Karl-Heinz und Siglinde Müller die K.-H. Müller GbR in Sien. Zusammen mit drei Mitarbeitenden schliff man Werkzeuge für die Holzbearbeitung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neues Werkzeugdesign

Gewinde fräsen statt bohren

Das Gewindebohren oder -formen wird in vielen Fällen dem Gewindefräsen vorgezogen. Ein neues Werkzeugkonzept soll das Gewindefräsen attraktiver machen. Walter setzt dabei auf ein Werkzeugdesign mit weniger Zähnen. Der Zahnvorschub wird allerdings...

mehr...