Bearbeitungszentren live unter Span

Großer Andrang auf der Hermle Hausausstellung

Dieses Jahr stand die – fast schon als traditionell zu bezeichnende - Hausausstellung des Werkzeugmaschinenherstellers Hermle AG unter dem Motto „Span(n)end bis zum Schluss“. Das Motto wurde unterstützt von über 30 Ausstellern aus dem Bereich Spanntechnik und weiteren 20 Ausstellern aus dem Bereich CAD/CAM und Steuerungstechnik.

800 der insgesamt 2.600 Besucher reisten aus dem Ausland nach Gosheim, um an der Hermle Hausausstellung teilzunehmen.

Mit der Sonderschau bot die Hermle AG den Besuchern einen hohen Mehrwert, da sie sich über die aktuellen Trends bei Hermle sowie von über 50 Ausstellern informieren können.

Mehr als 2.500 Besucher aus aller Welt nutzen die vier Tage, um sich auf der schwäbischen Alb über die neuesten Entwicklungen rund um spandende und additive Fertigung zu informieren. Ihnen wurden Bearbeitungsmöglichkeiten auf mehr als 20 unterschiedlich konfigurierten Maschinenmodellen gezeigt, die zuverlässige Spanntechnik, innovative Werkzeuge, technologisch anspruchsvolle Steuerungen und modernste CAD/CAM Systeme von der Idee bis zum fertigen Bauteil kombinierten. Bearbeitungen aus technologisch anspruchsvollen Branchen, in denen Hermle Bearbeitungszentren im Einsatz sind, wurden anschaulich in Szene gesetzt.

Weitere Highlights der Hausausstellung waren das Expertenforum – mit Fachvorträgen und die generativ gefertigten Bauteile der Hermle Maschinenbau GmbH. Ein eigener Bereich war auch dem Thema Servicekompetenz und Servicedienstleistungen gewidmet.

Die Besucher hatten außerdem Gelegenheit, die neue Montagehalle für die C 50/60 Modelle zu besichtigen.

Anzeige

Im Technologie- und Schulungszentrum waren alle Hermle-Produkte (von 3-, 4-, 5-Achs-Bearbeitungszentren über Fräs- und Dreh-Varianten bis hin zu kundenspezifischen Ausstattungsmöglichkeiten und Sonderlösungen) ausgestellt und mit interessanten Werkstücken aus den unterschiedlichsten Branchen bestückt. Die Besucher konnten zudem die Hermle-Maschinen unter Produktionsbedingungen in der Fertigung erleben.

Auch die Automationstochter Hermle-Leibinger Systemtechnik GmbH nutzte die Gelegenheit um sich vorzustellen: Seit Anfang des Jahres ist die Automationstochter am Standort in Gosheim zu Hause. Der Umzug von Tuttlingen erfolgte Ende 2014. Hierzu wurden eine neue Montagehalle mit 1.000 qm Produktionsfläche und 2.000 qm Bürofläche erstellt. hs

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige