Gewindebohrer

Andreas Mühlbauer,

Bohrungen effizient herstellen

Sandvik Coromant erweitert sein Angebot an Hochleistungs-Gewindebohrern.

Der spiralgenutete CoroTap 300 ist ideal für Grundlochbohrungen, bei denen die Späne nach hinten transportiert werden. © Sandvik Coromant

Sowohl die nächste Generation von CoroTap 200, einem gerade genuteten Gewindebohrer mit Schälanschnitt, als auch die neue Version von CoroTap 300, einem spiral genuteten Gewindebohrer, sind für die Bearbeitung von ISO-P-Werkstoffen geeignet. Sie bieten bessere Prozesssicherheit und längere Standzeiten. Die für die Anwendung in Stahlwerkstoffen optimierten Bohrer eignen sich für die Serienproduktion von Bauteilen in der Automobil- und Maschinenbauindustrie.

Der CoroTap 200 ist für Durchgangsbohrungen geeignet, bei denen die Späne nach vorne geschoben werden. Der CoroTap 300 ist ideal für Grundlochbohrungen, bei denen die Späne nach hinten transportiert werden. Die neuen Versionen von Sandvik Coromant verfügen über eine neue Oberflächenbehandlung sowie eine überarbeitete Kantenverrundung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

ISO P-Drehsorten

Wirtschaftlich zerspanen

Eine wirtschaftlich effiziente Produktion ist entscheidend für die Rentabilität eines Unternehmens. Im Falle der Metallzerspanung sind dazu sichere und vorhersehbare Prozesse und Produktionsumgebungen maßgeblich: erstens, um dauerhaft einen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Werkzeugentwicklung

Entwicklung eines Kurzlochbohrers

Einen Wendeschneidplattenbohrer zu entwickeln, der in einem Arbeitsgang Bohrungen mit Tiefen bis zu 7×D ohne Ablenkung oder Spänestau erstellt, ist schwierig. Vor allem, weil die Verlängerung eines Bohrers zur Folge hat, dass der Bohrer...

mehr...