Branchenkongress

Daniel Schilling,

Drei Tage Wissen und Kontakte

Die digital networking days 2021 bringen vom 15. bis 17. Juni an drei Thementagen renommierte Branchenexperten aus der Industrie und der Spitzenforschung mit den Entscheidern und Anwendern aus der betrieblichen Praxis zusammen. Es geht um die Digitale Transformation der Industrie, um Intralogistik und um Werkzeug- und Formenbau.

Mit den digital networking days 2021 haben die Industriemedien INDUSTRIAL Production, KUNSTSTOFF MAGAZIN und materialfluss eine neue innovative Plattform zum intensiven fachlichen Austausch geschaffen. © WBM

Die digital networking days sind die digitale Veranstaltungsreihe von INDUSTRIAL ProductionKUNSTSTOFF MAGAZIN und materialfluss rund um drei aktuelle Themenkomplexe, die 2021 und in den kommenden Jahren die Entwicklung der industriellen Produktion bestimmen. Sie widmen sich mit praxisnahen Vorträgen, Best-Practice-Beispielen und Workshops täglich einem Thema aus Industrie und Logistik. Das Besondere dabei sind die Networking-Möglichkeiten: Die Konferenzplattform erlaubt auch das Vernetzen und den direkten Austausch unter den Teilnehmern und Referenten. Teilnehmer erhalten so die Möglichkeit, sich von einem Experten eine Detailfrage im Einzel-Video-Chat erklären zu lassen. Ein weiteres wichtiges Feature: Die Vorträge werden aufgezeichnet und können während der Veranstaltung noch zu einem späteren Zeitpunkt betrachtet werden.

Anzeige

Tag 1 – Gamechanger 2021:
Top-Logistik im E-Commerce und in der Produktion
Die Logistik auf dem Vormarsch: Nichts geht mehr ohne E-Commerce. In vielen Branchen läuft die Produktion auf Hochtouren. Neue Distributionszentren schießen fast wie Pilze aus dem Boden, alte Lager werden modernisiert und Produktionslinien erweitert. Eins ist überall knapp: der Mensch als Arbeitskraft. Und trotzdem müssen die Produkte hergestellt, verpackt, verschickt und am besten noch mit dem Klick auf den „Jetzt bestellen”-Button auch gleich versendet werden. Damit das nicht nur Science-Fiction bleibt, brauchen Händler und Produzenten Gamechanger. Wie diese in der E-Commerce-Logistik und der Produktionslogistik aussehen, darüber sprechen Top-Experten bei den digital networking days. Das Programm ist an diesem Tag in vier parallele Sessions gegliedert, jeweils zwei für die Schwerpunkte Produktionslogistik und Distribution.

Tag 2 – Lösungen für den Werkzeug- und Formenbau 2021
Auf dem Weg vom Design über die Konstruktion zum fertigen Produkt entscheiden der Werkzeug-, Formen- und Modellbau maßgeblich über die Wirtschaftlichkeit der gesamten Produktionskette. Durchgängiger Datenfluss, additive Verfahren und neue Zerspanungsstrategien bieten beeindruckende neue Möglichkeiten. Die gilt es zu nutzen, um nicht nur den effizientesten Formen- oder Werkzeugbau zu betreiben, sondern die Produktion wirtschaftlich und wettbewerbsfähig zu gestalten. Industrie 4.0 ist ein Stichwort – der Werkzeug- und Formenbau kennt jedoch sehr viel mehr Stellschrauben. Neben übergreifenden Vorträgen zur Vernetzung gibt es auch Spezialvorträge etwa zum Thema Heißkanal oder additive Fertigung.

Tag 3 – Zwischen Edge und Cloud – Digitale Transformation praktisch
Nach über einem Jahr Corona-Pandemie streitet niemand mehr über die Notwendigkeit einer digitalisierten Produktion. Umso wichtiger ist die Frage nach dem Wie: Wie können Unternehmen ihre Produktionsanlagen für die digitalen Anforderungen von heute und die Weiterentwicklungen von morgen fit machen, ohne Produktionsstörungen und zu vernünftigen Kosten? Zum Glück gibt es inzwischen umfangreiche Erfahrungen und erprobte Lösungen. Vier thematisch geordnete parallele Sessions beleuchten das Thema aus verschiedenen Perspektiven: industrielle Cloud-Lösungen, Vernetzung speziell auf dem Shopfloor, vernetzte Produktionsversorgung, Fernwartung und Standards für die Vernetzung.

Einige Highlights aus dem Programm

Los geht’s! Der Aufbruch in die Silicon Economy – Prof. Dr. Dr. h.c. Michael ten Hompel, Fraunhofer IML

  • Automatisierungs-Systeme in der Produktionslogistik und FTS-Integration in Produktionsumgebungen – Florian Kratzer, Still
  • Brownfield-Automatisierung eines Produktionslagers am Beispiel eines Automobilzulieferers – Adrian Klöpfer, DAMBACH Lagersysteme
  • Wo steht der deutschsprachige Werkzeugbau auf dem Weg zu 4.0? – Ralf Dürrwächter, VDWF – Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer
  • Hybridfertigung als perfekte Kombination von konventioneller und Additiver Fertigung – Gerald Simmer, Haidlmair
  • Konnektivitätslösungen für den Mittelstand verbinden OT & IT – Elena Eberhardt, Schildknecht
  • Sensor to Cloud(s) and back: smarte Daten fürs IIoT – Christian Knoop, Hans Turck
  • Digital Services – A Success Story – Marcel Pfeiffer, Zimmer

Das Wichtigste in Kürze
Preis: Tagesticket 395 Euro; Konferenzticket 545 Euro
Zeit: 15. bis 17. Juni 2021; jeweils 9:00 bis 18:00 Uhr

Die Anmeldung erfolgt über die Kongresswebseite. Hier sind auch die Ansprechpartner für inhaltliche, werbliche und organisatorische Fragen zu finden.

digital networking days, http://www.digital-networking-days.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bondexpo

Erster Klebtechnologie-Kongress für Leichtbau

Das Ostbayerische Technologie-Transfer-Institut (OTTI e.V.) zeigt bei dem in diesem Jahr erstmalig stattfindenden Kongress auf der Bondexpo (10. bis 13. Oktober) die Beherrschbarkeit von Klebprozessen und die Organisation der Qualitätssicherung auf...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kongress

SPS-Kongress abgesagt

Der Kongress der SPS IPC Drives hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich an Teilnehmerzuspruch verloren. Die Bemühungen des Veranstalters Mesago um mehr Zuspruch blieben ohne das gewünschte Ergebnis. Zuletzt konnten sich Kongress und Messe...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige