Tiefzieh-Technologie

Daniel Schilling,

Individuelle Werkzeuge

Der Tiefziehspezialist Stüken erweitert seine Expertise um digitale Lösungen in Konstruktion und Werkzeugbau.

Stüken erweitert seine Expertise um digitale Lösungen in Konstruktion und Werkzeugbau. © Hubert Stüken

Nils Petersohn, Geschäftsführer bei Stüken, sieht drei Trends. „Erstens ist die Nachfrage unserer Kunden nach einer Unterstützung beim Tiefziehdesign in der Entwicklungsphase gestiegen. Zweitens sind ‚virtuelle Try-outs‘ beziehungsweise eine Erprobung in der frühen Entwicklungsphase wichtiger geworden. Drittens sehen wir einen zunehmenden Bedarf für Funk-tionsvalidierungen.“

Daten, die mit der Finite-Elemente-Methode (FEM) erzeugt werden, sollen den Kunden dabei helfen. Mit Geometriedaten ist eine virtuelle Erprobung in der CAD-Baugruppe des Kunden möglich. Umformdaten können dem Kunden Hinweise geben, welches Rohmaterial am besten für das Bauteil geeignet ist.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Editorial

Zukunftsmusik

Anfang November fand in Stuttgart das Messedoppel Blechexpo und Schweisstec statt. Wie andere Branchen sehen auch die Blechbearbeiter und Schweißtechniker mit gemischten Gefühlen in die Zukunft.

mehr...