Trumpf auf der Blechexpo

Annina Schopen,

Stanz-Laser-Maschine für die vernetzte Fertigung

Auf der Blechexpo 2023 zeigt Trumpf eine vollautomatische Stanz-Laser-Maschine für die vernetzte Fertigung. Die TruMatic 5000 ermöglicht mehr Produktivität und Teilequalität bei reduziertem Energieverbrauch.

Mit dem neuen SheetMaster ermöglicht die TruMatic 5000 einen vollautomatischen Materialfluss in der Fertigungszelle – von der Be- und Entladung der Maschine bis zum Ausschleusen der bearbeiteten Teile. © Trumpf

Zur Blechexpo bringt Trumpf die Fertigungszelle TruMatic 5000 mit neuem SheetMaster auf den Markt. Anwender können mit der Lösung ihre Bauteile vollständig automatisiert laserschneiden, stanzen und umformen. Der neue SheetMaster ermöglicht einen vollautomatischen Materialfluss in der Fertigungszelle – von der Be- und Entladung der Maschine bis zum Ausschleusen der bearbeiteten Teile.

„Mit der TruMatic 5000 stellt Trumpf einmal mehr seine marktführende Stellung bei der vernetzten Fertigung unter Beweis. Die Lösung lässt sich nahtlos in eine autarke Smart Factory einbinden. Das ermöglicht Effizienzvorteile entlang der gesamten Prozesskette“, sagt Produktmanager Steffen Wagner von Trumpf. Für eine möglichst hohe Produktivität hat Trumpf die neue Maschine mit einem sechs Kilowatt starken Faserlaser ausgestattet. Dieser spart nicht nur Energie, sondern schneidet die Teile darüber hinaus besonders schnell. Zudem schützt eine absenkbare Matrize die Werkstücke beim Stanzen vor Kratzern. Der Stanzkopf der TruMatic 5000 verfügt zudem über einen von Trumpf patentierten, elektrischen Antrieb, den DeltaDrive. Das spart rund 30 Prozent Energie.

Vollautomatischer Materialfluss mit neuem SheetMaster

Bei der neuen TruMatic 5000 hat Trumpf den Materialfluss vollständig automatisiert. Möglich ist das dank des neuen SheetMasters – eine Technologie, die Bauteile in der Fertigungszelle mithilfe von Greifern handhabt. Beim neuen SheetMaster lassen sich die sensorüberwachten Saugnäpfe auf den Greifern einzeln aktivieren. Dadurch erfassen die Greifer die Werkstücke noch schneller und flexibler. Das spart Zeit, vor allem bei kleinen Losgrößen. Außerdem lässt sich der SheetMaster an ein automatisiertes STOPA-Lager anbinden. Dieses versorgt die Fertigungszelle selbstständig mit Rohmaterial. Außerdem palettiert und sortiert die Technologie die Teile selbstständig. Ein weiterer Vorteil des neuen SheetMaster ist, dass er die geschnittenen und gestanzten Bauteile aus der Fertigungszelle ausschleust. Unternehmen können sie somit direkt zur Weiterverarbeitung transportieren, etwa zum Biegen, Entgraten oder Schleifen. Dadurch sinken die Nebenzeiten und die Effizienz der Fertigung steigt.

Anzeige

Hohe Produktivität bei kleinen Losgrößen

Als weitere Automatisierungstechnologie verfügt die TruMatic 5000 über einen Werkzeugwechsler, der die Stanz- und Umformwerkzeuge selbstständig austauscht. Dieser „ToolMaster“ kann bis zu 90 verschiedene Werkzeugkassetten aufnehmen. Anwender können kleine Losgrößen und eine hohe Variantenvielfalt fertigen, ohne die Maschine manuell umzurüsten. Zudem bringt die Lösung einen automatischen Düsenwechsler mit Inspektionsfunktion mit. Damit lässt sich verhindern, dass die Maschine über Nacht stehen bleibt, beispielsweise aufgrund einer beschädigten Düse.

Die neue Stanz-Laser-Maschine ist ab der Blechexpo 2023 erhältlich. Sie eignet sich vor allem für Unternehmen, die ihre Fabrik vernetzen wollen oder bereits vernetzt haben und ihre Produktivität mithilfe von Automatisierung weiter steigern wollen. Typische Einsatzfelder sind Industrieküchen, der Schaltschrankbau oder der Gerätebau.

Blechexpo: Halle 1, Stand 1404

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Linearachsen

Stanzen mit Präzision

Wink Stanzwerkzeuge aus Neuenhaus hat seine Stanzblechfertigung automatisiert. Für die Lineartechnik und die Automatisierung hat sich das Unternehmen mit bewährten Projektpartnern zusammengetan.

mehr...