Qualitätssicherung

Daniel Schilling,

Innovation mit einfacher Bedienung

In der Qualitätssicherung müssen Messergebnisse reproduzierbar und nachvollziehbar sein. Dies verdeutlicht Keyence mit seinen Produktpräsentationen im Ausstellungsbereich Expo der Intec/Z connect 2021.

In der Qualitätssicherung müssen Messergebnisse reproduzierbar und nachvollziehbar sein. © KEYENCE DEUTSCHLAND GmbH

Eines der vorgestellten Produkte ist der digitale Messprojektor IM-7030T, mit dem bis zu 99 Merkmale an bis zu 100 Bauteilen gleichzeitig geprüft werden können. Der Projektor verfügt über einen Messbereich von 300 x 200mm, einen Lichttaster für verdeckte Kanten und einen Höhenmesstaster. Laut Keyence können aufgrund der sehr geringen Antastkraft mit dem Lichttaster auch sehr leichte Objekte gemessen werden, ohne dass eine Aufspannung notwendig ist. Das Messsystem der Modellreihe IM ist produktionsnah einsetzbar, berichtet das Unternehmen. Für Kleinteile, die mit höchster Präzision gemessen werden müssen, kann das optische Koordinaten-Messsystem LM eingesetzt werden. Es verfügt über eine hohe Auflösung, um kleinste Geometrien auch per Knopfdruck messen zu können, und über die Möglichkeit der optischen Höhenmessung.

Messungen in 3D

Größere Bauteile bis zu einem Meter, die im dreidimensionalen Raum geprüft werden müssen, können mit dem Digitalen Prüfplatz XM gemessen werden. Durch eine geführte Messung können auch ungelernte Arbeitskräfte einfach und schnell 3D-Messungen durchführen, so Keyence . Einen Überblick verschafft die integrierte Kompaktkamera – und eine Kombination aus Realität und virtueller Welt, die Augmented Reality, verknüpft tatsächliche Bewegungen mit einem virtuellen Foto des Objekts. Auch ein Abgleich gegen CAD-Daten ist laut Keyence möglich. Für Bauteile bis zu zehn Metern gibt es das Mobile 3D-Koordinatenmessgerät der Modellreihe WM. Dank der mobilen Bauweise fällt der aufwändige Transport der Bauteile weg und es können dort Messungen vorgenommen werden, wo sich das Bauteil befindet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Intec/Z connect 2021

Produktion von morgen

Unter anderem bestimmen die smarte Produktion und adaptive Fertigung die Produktion von morgen. Das Online-Forum „Trends in der Fertigungstechnik und der Zulieferindustrie“ der Intec/Z connect 2021 nimmt das Thema genauer unter die Lupe.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige