3D-Rohrlasern

Laser für die Rohrbearbeitung

Mit Anarbeitungsaggregaten werden bei Klöckner Gehrungsschnitte, Fasenschneiden und Bohren komplett in einem einzigen Prozess integriert. So können hochpräzise Verbindungen und Teile nach Kundenwünschen produziert werden, verspricht das Unternehmen und weist gleichzeitig darauf hin, dass zeitaufwändige Nachbearbeitungen wegfallen.

Klöckner kann mit seinen 3D-Rohrlasern diverse Designs für Rohre und Profile in den Dimensionen zwischen zwölf und 406 Millimeter Durchmesser und einer maximalen Materialstärke von 25 Millimeter realisieren. © Klöckner

Intelligente Architekturen sollen die Zahl der Arbeitsschritte in der Fertigung reduzieren und eine höhere Präzision bei kürzerer Fertigungszeit sowie eine konstant hohe Bauteilqualität und Passgenauigkeit ermöglichen. Mit den 3D-Rohrlasern könne das Unternehmen diverse Designs für Rohre und Profile in den Dimensionen zwischen zwölf und 406 Millimeter Durchmesser und mit einer maximalen Materialstärke von 25 Millimeter realisieren, heißt es. Es können nahezu alle Materialien wie Stahl, Edelstahl Rostfrei und Aluminium sowie Kupfer und Messing bearbeitet werden. as

Z, Halle 4, Stand C03

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Messen in Leipzig

Intec und Z wieder in Präsenz

Nachdem die vergangene Ausgabe der Industriemessen Intec und Z aufgrund der Corona-Pandemie ausschließlich als virtuelle Veranstaltung durchgeführt werden konnte, laufen nun die Vorbereitungen für die Präsenzmessen vom 7. bis 10. März 2023 auf der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Intec/Z connect 2021

Produktion von morgen

Unter anderem bestimmen die smarte Produktion und adaptive Fertigung die Produktion von morgen. Das Online-Forum „Trends in der Fertigungstechnik und der Zulieferindustrie“ der Intec/Z connect 2021 nimmt das Thema genauer unter die Lupe.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige