ACE auf der Motek

Für den Stopp in der Not

ACE nimmt erstmals viskoelastische Stoßdämpfer in das Portfolio auf und erweitert den Bereich der Sicherheitsprodukte.

ACE hat erstmals viskoelastische Stoßdämpfer im Programm. © ACE

Damit bietet das Unternehmen Konstrukteuren und Anwendern aus der Schwerindustrie, wie im Kranbau und in Stahlwerken, aber auch im Schienenverkehr, an Schleusen oder Windkrafträdern Lösungen für Not-Stopp-Einsatzfälle. Mit 0,1 Kilojoule/Hub bis 1.000 Kilojoule/Hub haben die Stoßdämpfer eine große Bandbreite an Energieaufnahme. Trotz der enormen Energien kommen sie mit vergleichsweise kleinen Hüben von zwölf bis 1.300 Millimeter aus.

Die Neuheiten sind nach dem Prinzip der hydrostatischen Kompression von Elastomeren konzipiert und vereinen so die Funktionen eines Stoßdämpfers mit denen einer Rückstellfeder. Als Vorteile benennt ACE neben der Kompaktheit die zuverlässigen Dämpfungseigenschaften über Jahre, hohe Dämpfungskoeffizienten und Resistenz gegenüber Temperaturschwankungen. as

Halle 5, Stand 5223

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

100 Jahre August Steinmeyer

Kugelgewindetriebe im Fokus

Die Fertigung von Kugelgewindetrieben erfordert ein großes Know-how und langjährige Erfahrung. August Steinmeyer hat sich auf die Entwicklung und Fertigung der komplexen Antriebskomponenten spezialisiert und bietet sie individuell abgestimmt für...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kleinstoßdämpfer im Einsatz

Tuning in der Automation

Vom verbesserten Verzögern ist die Rede, wenn Kräfte von Kompressoren, Turboladern oder größeren Hubräumen zu bremsen sind. Auch in der Automation machen Ingenieure durch den Einsatz von Komponenten für die Verzögerung ihre Konstruktionen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige