Visualisierung

Neue Mensch-Maschine-Interfaces

Wesentliche Teile der Initiative “Industrie 4.0” widmen sich neuen Interaktionsmöglichkeiten: Neue Formen der Darstellung der Realität in der Fertigung und neuartige Assistenzsysteme dienen der Steigerung der Effizienz; aber auch der Erhöhung der Nutzungsqualität der Softwaresysteme selbst. Die Nutzung natürlicher Formen der Interaktion von Menschen mit der Umwelt erleichtert sowohl die realitätsnahe Beurteilung der aktuellen Situation als auch die Bedienung der Systeme im Umfeld komplexer Produktionsumgebungen.

Der Fertigungsspezialist Psipenta Software Systems präsentierte auf der Hannover Messe im Rahmen der Digital Factory neue dreidimensionale Visualisierungen realer Fertigungssysteme. Ergänzt werden diese durch erstmals gezeigte Mensch-Maschine-Interfaces. Prototypen zeigen Softwarelösungen für die Steuerung von Produktionsprozessen, die über Touch-Screens bedient werden. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Interface

Bringt Daten schnell zur Steuerung

Mit dem neuen MG70 Interface von Magnescale lassen sich nun die Messdaten von inkrementellen Messtastern in Produktions- und Montagelinien schnell über Profinet RT an Siemens-Steuerungen oder über Ethernet/IP an Rockwell- bzw....

mehr...

Der Vertrieb bleibt im Bild

Informativer Agent

Um Prozesse im Lager schlank und effektiv zu halten, sollten Unternehmen bei Techniken wie Barcode-Scannern, stationären Kameras oder mobilen sprachgesteuerten Geräten auf dem Stand der Technik sein. Dazu entwickelte die Smilog aus Falkensee bei...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Multifunktion-SPS-IO-Modul

Physikalische Schnittstelle

Das neue Multifunktion-SPS-IO-Modul Eye-Mio von EVT eignet sich besonders für den industriellen Einsatz in Kombination mit der Eye-Vision Bildverarbeitungssoftware. Das Modul übernimmt die Steuerung der Peripherie und bildet somit die physikalische...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige