Messe-Duo in Dortmund

Maintenance und Pumps&Valves im Februar

Die letzten Vorbereitungen in Dortmund laufen: Am 21. Februar 2024 startet die maintenance als Leitmesse für die industrielle Instandhaltung und mit ihr die Pumps&Valves als Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen und Ventile. Die Fachbesucher erwarten rund 240 Aussteller, eine Gesamtübersicht über beide Industrien und ein vielfältiges sowie anspruchsvolles Rahmenprogramm.

Auch 2024 findet wieder die Instandhaltungsmesse maintenance von Messeveranstalter Easyfairs statt. © Easyfairs Deutschland

Rund 190 Aussteller werden auf der maintenance vertreten sein und einen ausgewogenen Mix über das ganze Spektrum der industriellen Instandhaltung hinweg abbilden. Vertreten sind zahlreiche marktführende Unternehmen (zum Beispiel Hansa-Flex, Henkel, Pirtek, SAP und WISAG), aber auch viele mittelständische Spezialisten und Dienstleister sowie eine große Anzahl innovativer Startups (u. a. DED Services, endiio Engineering, Peoplegeist/ Freshmarket und SparePartsNow).

Als Premiumpartner sind zum wiederholten Male WISAG Industrie Service Holding und IFS Ultimo an Bord. Sie stehen für zwei zentrale und sehr unterschiedliche Pfeiler der Instandhaltung: Dienstleistungen für die Industrie und Instandhaltungs-Software. Beide Bereiche sind auf der maintenance stark vertreten und auch wenn der Bereich der Software und Digitalisierung recht ausgeprägt ist und einen Ausblick auf die (nahe) Zukunft der industriellen Instandhaltung erlaubt, steht auch ein großer Anteil der Austeller für die „klassische“ Instandhaltung, die nicht an Bedeutung verlieren wird. Beispiele sind hier: AAW Montagetechnik, Hytorc, KTR Systems, Peter Cramer, Pferd-Werkzeuge, SKF, tempLED, TLT-Turbo und Vogel Elektromaschinenbau. Ebenso spannend ist ein kurzer Überblick über die Neuaussteller der maintenance 2024 – zu ihnen gehören unter anderem Firmen wie Adler Direction, Disbon, Efaflex, Etapart, Henkel, Röwaplan und Sitech Site Services.

Anzeige

Auf der Pumps&Valves erwarten die Besucher rund 50 Aussteller, mit dabei sind unter anderem Atlas Copco Power Technique, BestSens, Dickow, Düchting, Fristam, Heinrichs Messtechnik, IST, John Crane, Netzsch, RS Rittel, Stübbe, Taicang und WP-ARO. Fachbesucher sollten sich vorab über das praxisorientierte Rahmenprogramm informieren. Unter anderem: Am ersten Messetag erläutert Thomas Dimmers von Pump Consult „Zehn Merkmale für den effizienten und sicheren Betrieb einer Kreiselpumpe", am nächsten Tag gibt er einen 45-minütigen Workshop zum Thema „Die Kreiselpumpe im Kühlwasserkreislauf - Auslegung und Verbesserung eines Pumpensystems". Außerdem wird auch Prof. Marius Geller von der FH Dortmund wieder einen interessanten Vortrag halten.

Alle drei Veranstaltungen finden im SolutionCenter statt, dessen 2 Bühnen wieder prall gefüllt sind und wo mit verschiedenen Experten zu einer Vielfalt an Themen, wie der Instandhaltung und Wartung von Pumpen, prädiktive Wartung sowie Digitalisierung und Condition Monitoring im Allgemeinen, diskutiert wird. Gemeinsam mit den weiteren Formaten bietet das umfassende Rahmenprogramm den Besuchern eine einzigartige Möglichkeit sich auf den neusten Stand der modernen Instandhaltung zu bringen, weiterzubilden und zu informieren. Themenschwerpunkte sind neben der Nachhaltigkeit in der Instandhaltung und Predictive Maintenance auch der Einsatz von Künstlicher Intelligenz und der Nutzwert von Ökosystemen und Plattformökonomien, die sich u.a. im ScienceCenter und bei den Guided-Tours wiederfinden. Letzteres wird in diesem Jahr zum ersten Mal vom Fraunhofer IML mit hoher Expertise kuratiert, und rückt das Thema „Zukunftsweisende Technologien: KI in der Instandhaltung entdecken“ in den Vordergrund. Es findet an beiden Messetagen jeweils eine Tour statt.

Auch dieses Jahr werden wieder viele Messebesucher erwartet. © Easyfairs Deutschland

Auch das in Kooperation mit dem Fraunhofer IML organisierte Vortragsprogramm des bewährten ScienceCenters, wartet unter dem Titel „Predictive Maintenance: Next Generation“ mit Vorträgen u.a. zu den Themen KI, Prescriptive Maintenance und Plattformökonomien auf.

Besonders hervorzuheben ist das Themengebiet Kollaboration und Ökosysteme in der Instandhaltung, das die Branche aktuell bewegt. So befasst sich etwa eine Diskussionsrunde u. a. mit Vertretern von FVI, endiio und Rodias unter der Moderation vom Fachmagazin Instandhaltung mit der Frage „Das große Zusammenspiel: Muss die Instandhaltungsbranche Bündnisse schmieden?“. Erörtert wird dieses Thema auch in der erneut stattfindenden und beliebten Offenen Vorlesung von Prof. Dr. Lennart Brumby, Studiengangsleiter an der DHBW Mannheim. „Servicepartnerschaften im Ecosystem Maintenance" lautet der Titel seines Vortrags, den er gemeinsam mit dem Geschäftsführer der WISAG Industrie Service Holding hält. Auch der Verband für Anlagentechnik und IndustrieService e.V. (VAIS) veranstaltet auf der kommenden maintenance erstmals eine Podiumsdiskussion zum Thema „Servicepartnerschaften: Der unterschätzte Effizienzbeitrag für Kundenindustrien“, die vom Geschäftsführer Dr. Dietmar Kestner moderiert wird und spannende Gäste im Gepäck hat. Zudem werden die VDI Young Professionals der chemischen Industrie mit ihrem Expertenforum am ersten Messetag zum 9. Mal ein Teil des Rahmenprogramms sein und sich u.a. mit dem ökologischen Fußabdruck und der weiter voranschreitenden Künstlichen Intelligenz beschäftigen.

Der Überblick zeigt: Das Duo von maintenance und Pumps&Valves wird den Fachbesuchern eine Möglichkeit bieten, sich innerhalb kurzer Zeit auf den neuesten Wissensstand der modernen Instandhaltung und der Pumpen- und Ventiltechnik zu bringen. Auf der Homepage beider Messen kann sich der interessierte Besucher schon ein Bild machen. Man kann sich auch direkt registrieren und gespannt sein auf ein „Doppelpack“ von Industriemessen (eine davon die Leitmesse der Branche) mit interessanten Gesprächen und vielen Innovationen.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Blick nach vorn

Langfristig von Vorteil

Robur ist ein Industrieservice-Dienstleister, der auch Instandhaltungsmaßnahmen anbietet. Was genau das Ziel des Unternehmens ist, und warum eine professionelle, effiziente Instandhaltung langfristig von Vorteil ist, auch wenn sie zunächst mit teils...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Elektrokettenzug

Anheben von Ofenrosten

Bharat Forge CDP ist Lieferant für geschmiedete Fahrwerks- und Motorenkomponenten sowie Non-Automotive- Systeme. Seit 2020 arbeitet das Unternehmen mit Kito-ER2-Elektrokettenzügen zum Anheben von Ofenrosten in der Fertigungshalle.

mehr...