Werkzeughaltersysteme

Verlängerung für angetriebene Werkzeuge

Werkzeughaltersysteme. Künftig kann die Tribos-Polygonspanntechnik von Schunk, die auf der Intec 2019 zu sehen ist, auch auf Drehmaschinen und Rundtaktautomaten mit angetriebenen Werkzeugen genutzt werden.

Tribos-Polygonspannfutter mit ER-Konus eignen sich vor allem in Drehmaschinen und Rundtaktautomaten. © SCHUNK

Der Spezialist für Greifsysteme und Spanntechnik hat spezielle Polygonspannfutter mit ER-Konus entwickelt, die sich mit handelsüblichen Aufnahmen für ER-Spannzangen kombinieren lassen, insbesondere auch mit angetriebenen Werkzeughaltern. Das Spannsystem nutzt die Genauigkeit des ER-Kegels und verbindet diese mit der Präzision der Polygonspanntechnik. Anstelle der wenig präzisen Spannzange wird die Tribos-Aufnahme in den vorhandenen Werkzeughalter eingesetzt und mithilfe der ER-Spannmutter fixiert.

Der Vorteil: Die Werkzeuge lassen sich in den Tribos-Aufnahmen mit einer Genauigkeit von 0,01 Millimeter in der Länge voreinstellen und bei Bedarf mit wenigen Handgriffen in die Spannzangenfutter einwechseln. Schunk weist in diesem Zusammenhang auf kürzere Rüstzeiten hin und auf die im Vergleich zu ER-Spannzangen höhere Wiederholgenauigkit des Spannsystems in puncto Rundlauf und Auskrag-länge.

Tribos spannt selbst Werkzeuge mit kleinen Schaftdurchmessern hochpräzise. Das einteilige Spannsystem ist unempfindlich gegen Schmutz und weist eine hohe Radialsteifigkeit auf. Tribos-Polygonspannfutter mit ER-Konus gibt es in zwei Ausführungen: Tribos-Mini ER eignet sich für die Mikrobearbeitung, vor allem wenn es um kleine Schaftdurchmesser und besonders filigrane Bearbeitungen geht. Tribos-RM ER wiederum ist auf die präzise Volumenzerspanung im hohen Drehzahlbereich spezialisiert. Seine enormen Spannkräfte ermöglichen bei exzellentem Rundlauf hohe Zerspanleistungen und steigern so die Produktivität. Die fachwerkartige Bauweise dämpft Schwingungen und sorgt für lange Standzeiten der Werkzeuge. Beide Ausführungen werden in den Baugrößen ER 11, ER 16, ER 20, ER 25 und ER 32 für Spanndurchmesser von einem bis sechs Millimeter (Tribos-Mini) beziehungsweise drei bis zwölf Millimeter (Tribos-RM) lieferbar sein.

Anzeige

Mit ihrer hohen Rund- lauf- und Wiederholgenauigkeit und einer Wuchtgüte G 2.5 bei 25.000 Umdrehungen pro Minute erfüllen Tribos-Werkzeughalter selbst hohe Anforderungen. Weil das Spannsystem ohne bewegliche Teile arbeitet, ist es mechanisch unempfindlich. Es gewährleiste eine nahezu wartungs- und verschleißfreie Spannung, heißt es. Dauertests zeigen, dass auch bei tausendfach wiederholten Spannvorgängen keinerlei Materialermüdung auftritt. Damit ist Tribos anderen Spanntechnologien, wie etwa ER-Spannzangen, überlegen. as

Intec, Halle 2, Stand G24/H25

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Horn auf der Intec 2019

Neue Geometrie zum Gewindedrehen

Horn erweitert das System Mini 108 mit einer neuen Geometrie zum Gewindedrehen. Sie eignet sich zum Drehen von metrischen ISO-Innengewinden im Teil- und Vollprofil. Die Spanformgeometrie ermöglicht kurze Späne auch bei schwer zerspanbaren sowie...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Twitterschau

Die Intec/Z auf Twitter

Heutzutage finden Messen nicht nur in den Hallen statt, sonern auch auf Twitter. ein Grund für uns, einmal einen Blick in das Soziale Medium zu werfen und das Messedoppel per Tweets Revue passieren zu lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige