ME-Zentrierspanner

Spanner für Hohles

Grundsätzlich kommt die Innenspannung für alle Werkstücke mit Hohlraum oder Bohrung infrage. Der dynamische Mehrebenen-Zentrierspanner von WPR eignet sich für zylindrische, konische und sogar abgesetzte Bohrungen mit wechselnden Durchmessern - diese finden sich in allen Bereichen der Technik, etwa bei Funktionsgehäusen, Baugruppenträgern oder Buchsen, Adaptern, Kupplungen und Passstücken. Müssen diese Werkstücke im Verlauf ihrer Fertigstellung auch von außen bearbeitet werden, ist ein geeignetes Innenspannsystem gefragt. Einzige Grundvoraussetzung für den Einsatz dieses Mehrebenen-Zentrierspanners ist ein Bohrungsdurchmesser von wenigstens zwölf Millimeter. Trifft das zu, ermöglicht das Innenspannsystem die vibrationsfreie Rundum-Bearbeitung des Werkstücks. Dabei benötigt es keine Unterstützung durch andere Spannzeuge. Fertigungsbedingte Toleranzen, etwa bei Gussrohlingen, kompensiert es durch seine schwimmend gelagerten Spannebenen selbst. Für die Innenspannung von Bauteilen mit abgesetzten Bohrungen verfügt dieser Zentrierspanner über unterschiedlich dimensionierte Spannebenen. Die wechselnden Durchmesser der abgesetzten Bohrungen dürfen sich dabei deutlich unterscheiden. Denn durch die Veränderung des Hubs, durch den Einsatz verschiedener Kugel-/Segment-Durchmesser oder durch einen vergrößerten Basisdurchmesser des Spannzylinders können selbst größere Absätze überbrückt werden. Auch in konischen Rohren findet der Universalist als Ausführung mit zwei Sechs-Kugel-Spannebenen einen sicheren Kraftschluss. Ein weiterer Einsatzfall ist die Verbindungstechnik: Müssen mehrere Komponenten geklebt oder geschweißt werden, lassen sie sich mit dem Zentrierspanner ausrichten und fixieren. Die Handhabung sei einfach, sagt WPR: Das Werkstück wird über den Zentrierspanner gestülpt, der es beim anschließenden Spannvorgang in der Null-Punkt-Lage positioniert. Der Anwender kann den Spanner oben oder unten anschlagen und - je nach Ausführung - manuell, pneumatisch, elektrisch oder hydraulisch bedienen. Die Spannelemente entfalten eine expansive Kraft bis zehn Kilonewton, wobei sich die Anzahl der Ebenen (ab zwei) und die Geometrie die Spannelemente für den Einpunkt-, Linien- oder Vielpunktkontakt an den konkreten Einsatzfall anpassen lassen.  pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Aufsitzspanner

Werkstücke sicher fixieren

Beim Spannen offenbart jedes Werkstück schnell seine Tücken. Wenn sich die Spannpratze aufgrund der Teilegeometrie nicht zum Spannpunkt drehen lässt, wird es knifflig. Von Erwin Halder kommt mit dem innovativen Aufsitzspanner eine Lösung, mit der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

U-Spanner

Neue Montagehalle für Tünkers Spanner

Im Zuge der Installation eines neuen vollautomatischen Zentrallagers konnte die Spannermontage der Tünkers Maschinenbau GmbH nun in eine größere Montagehalle umziehen. Der Schritt war notwendig geworden, da der Platz in der alten Halle auf Grund der...

mehr...

Schnellspanner

Immer alles fest

Schnellspanner dienen dem zuverlässigen Fixieren von Bau- und Montageteilen. Vor allem im Werkzeug- und Maschinenbau schaffen sie ohne großen Krafteinsatz stabile Verbindungen auf Zeit.

mehr...

5-Seitenbearbeitung

Spitzverzahnung spannen

Die Stärke des Spannsystems Quadrok Plus von Hainbuch liegt in der 5-Seitenbearbeitung. Dabei passt sich die Funktion immer dem Werkstück an. Von einfachen Sägeabschnitten bis zu komplexen Gussgehäusen – mit dem Spannsystem lässt sich dank einer an...

mehr...