Nach Lieferengpässen

Jungheinrich-Werk Moosburg nimmt Produktion wieder auf

Jungheinrich hat direkt nach den Osterfeiertagen in seinem Werk im bayerischen Moosburg planmäßig den Betrieb wieder aufgenommen.

Das Jungheinrich-Werk im bayerischen Moosburg. © Jungheinrich

Mit Beginn der Frühschicht wurde nach einer zweiwöchigen Pause wieder mit der Produktion von elektrischen und verbrennungsmotorischen Gegengewichtstaplern begonnen. Damit sind nun alle Jungheinrich-Werke wieder in Betrieb.

Am 27. März hatte Jungheinrich die Produktion im Werk Moosburg unterbrochen. Grund waren Lieferengpässe in der Materialversorgung durch Zulieferer im Zuge der Corona-Pandemie. Wie geplant konnten die betreffenden Lagerbestände während der Produktionspause wieder aufgefüllt werden. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Geschäftsjahr 2019

Jungheinrich erreicht Wachstumsziel

Mit Abschluss des Geschäftsjahres 2019 hat Jungheinrich einen Umsatz von mehr als vier Milliarden Euro erzielt. Für 2020 rechnet der Intralogistiker aufgrund der Corona-Pandemie allerdings mit weitreichenden Konsequenzen für die globale Wirtschaft.

mehr...

Elektro-Schlepper

Schleppen, wenn es eng wird

Jungheinrich stellt die neuste Version seines schmalen Elektro-Schleppers EZS 130 vor. Mit einer Breite von 600 Millimetern ist das Fahrzeug für den wendigen Kleinteiletransport im platzsparenden Routenzug ausgelegt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem INDUSTRIAL Production Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.