Fördertechnik

Pascal Schütz / dsc,

Wann die Wahl auf einen Kompaktstapler fallen sollte

Viele Unternehmen greifen für den Transport von schweren Lasten zum Schwerlast-Gabelstapler. Doch bei beengten Platzverhältnissen geraten diese aufgrund ihrer Fahrzeuglänge schnell an ihre Grenzen. Schwerlast-Kompaktstapler bieten eine Alternative. Wo genau die Unterschiede zwischen Schwerlast-Gabelstapler und Schwerlast-Kompaktstapler liegen, zeigt der nachfolgende Überblick.

Nur ein Vorteil der Schwerlast-Kompaktstapler: sie sind sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet. © Dimos

Schwerlast-Gabelstapler sind bei vielen Unternehmen das Gerät der Wahl. „Mit einem solchen Fahrzeug kann man nichts falsch machen“ ist vielerorts das Motto. Doch die Alternativen am Markt beweisen, dass es Optimierungspotenzial gibt, das mit dem Einsatz eines solchen Staplers nicht vollends ausgeschöpft wird. Denn obwohl gerade beim Handling schwerer Lasten, wie zum Beispiel Coils, Papierrollen, Konvertern oder Werkzeugen, häufig eine größere Fahrzeuglänge der Stapler erforderlich ist, geht das zulasten der Beweglichkeit und Flexibilität. Das ist besonders in Lagern mit beengten Platzverhältnissen ein großer Nachteil. Hier kommt der Kompaktstapler als platzsparendes Kraftpaket ins Spiel.

Handling von schweren Lasten auf engstem Raum

In Säge- oder Betonwerken, bei metallverarbeitenden Industrien oder am Hafen sind Schwerlast-Gabelstapler prädestiniert für den Einsatz im Außenbereich. Denn dort gibt es für die großen Stapler mit entsprechend großen Wenderadien genügend Platz. Wie sieht es innen aus? Im Lager oder der Halle ist die Größe des Staplers ein wichtiges Kriterium bei der Stapler-Wahl. Denn innen gilt es, Platz und folglich auch Kosten zu sparen. Das geht oft mit Regalen oder einer Blocklagerung

Anzeige

einher, die eng aneinandergereiht sind und nur kleine Gassen für Förderzeuge bieten. Ein Stapler, der viel Platz und Zeit zum Manövrieren erfordert, ist eine Gefahr für die Güter im Lager, die beschädigungsfrei geliefert werden müssen. Auch für den Fahrer ist das ein zusätzlicher, jedoch vermeidbarer Aufwand.

Gesucht für solche Szenarien: ein wendiger, kompakter sowie schnell zu manövrierender Stapler für das Handling von langen und schweren Gütern. Das ist ein erheblicher Vorteil in puncto Platz- und Kosteneinsparung. Neben der kompakten Größe trägt auch die optional verfügbare patentierte Kompakt-Lenkung zu einer Platzersparnis bei: Durch die Einzelradlenkung verringert sich der Wendekreis erheblich, was im Vergleich zur Standardlenkung in einer zusätzlichen Platzersparnis von 50 Prozent resultiert. Der Drehpunkt des Fahrzeuges liegt in diesem Fall ideal in der Mitte der Antriebsachse.

Ein Fahrzeug für innen und außen

Ein weiterer Vorteil der Schwerlast-Kompaktstapler ist, dass sie sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet sind. So können zum Beispiel Automobilhersteller mit nur einem Fahrzeug eine Schnittstelle der beiden Bereiche herstellen. Dabei entlädt der Kompaktstapler die Ware aus dem LKW im Außenbereich und fährt sie zur weiteren Verarbeitung ins Produktionsumfeld. Platzverhältnisse werden dank der Kompaktheit nicht zum Verhängnis. Gleichzeitig bedeutet der kombinierte Einsatz, dass der Kompaktstapler in verschiedenen Ländern bei stark divergierenden Klimabedingungen Anwendung finden kann. Was zusätzlich zum Handling schwerer Güter eine große Belastung sein kann, fängt ein Kompaktstapler über ausgereifte Komponenten und eine solide, gut abgestimmte Konstruktion auf. So macht beispielsweise eine weiche Bereifung den Kompaktstapler auch für unebene Außenanlagen optimal einsetzbar.

Sicher in die Höhe

Auch der Konstruktion des Hubmastes kommt eine große Bedeutung zu. Denn um schwere Lasten aufzunehmen und diese sicher zu bewegen, ist eine projektbezogene Konstruktion unabdingbar. Wichtig ist zudem, dass der Mast den Fahrer nicht in seiner Sicht einschränkt. Hubsysteme gibt es in verschiedenen Ausführungen. Bei führenden Herstellern von Sonderfahrzeugen sind drei Varianten gängig: Als Standardmodell gibt es ein 2-Stufen-Hubgerüst mit einer Hubhöhe von 3.400 mm. Darüber hinaus noch ein 2- und 3-Stufen-Hubgerüst mit Vollfreihub (Duplex und Triplex). Möglich ist auch, dass sich alle Modelle neigen lassen. Ein idealer Kompaktstapler bringt auch das ideale Anbaugerät für die Aufnahme der individuellen Lasten mit sich. Beispielsweise können Rollen mithilfe von passenden Rollenklammern aufgenommen werden.

Energieeffizienter Lastentransport

Die Fahrerkabine muss einige Voraussetzungen erfüllen, um Fahrern Komfort zu bieten und somit auch den sicheren Transport der Ware zu gewährleisten. Das kann beispielsweise dank großer Fensterflächen erreicht werden, mit denen der Fahrer eine ideale Rundumsicht aus einer geräumigen Fahrerkabine hat. Bei der Wahl des idealen Flurförderzeuges stellt sich nicht nur die Frage, ob ein Kompaktstapler geeignet ist. Es ist auch wichtig, den Antrieb im Blick zu haben. So ist mit einem elektrischen Antrieb des Fahrzeuges ein um 30 Prozent gesteigerter Wirkungsgrad im Vergleich zu Fahrzeugen mit elektro-hydrostatischem Antrieb verbunden. Zusätzlich zum geringen Energieverbrauch reduzieren sich die Servicekosten, da keine wartungsintensiven Komponenten vorhanden sind. Durch den geringen Systemdruck werden die Komponenten weniger belastet als bei hydrostatischem Antrieb. Begünstig werden kann dieser Vorteil durch einen modularen Aufbau des Schwerlast-Kompaktstaplers. Ein optimaler Zugang für Wartungs- und Reparaturzwecke ist somit garantiert. Im Falle eines Service-Einsatzes ist eine umklappbare Fahrerkabine ein weiterer Vorteil: diese ermöglicht schnelle Reaktionszeiten und eine hohe Wartungsfreundlichkeit.

Fazit

Die Wahl des richtigen Staplers, der zu den Gegebenheiten vor Ort und dem Einsatzgebiet passt, ist für kosten- und energieeffiziente Prozesse unerlässlich. Dabei sollten sich Unternehmen von Anfang an über das Marktangebot rund um Kompaktstapler von führenden und international tätigen Herstellern von Lager-, Flurförder- und Sonderfahrzeugen bewusst sein. Die Betriebskosten des elektrischen Kompaktstaplers sind im Vergleich zum Verbrennungsmotor günstig. Darüber hinaus tragen die Kompaktstapler zu emissionsfreien innerbetrieblichen Prozessen bei.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Flurförderzeuge

Heavy Metal

Wer bei „Hannover“ und „Heavy Metal“ ausschließlich an die Scorpions denkt, vergisst eine andere Metal-Legende aus der niedersächsischen Landeshauptstadt. Seit 1986 steht die Hanomag Lohnhärterei für Metall der besonders harten Sorte.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige