Leichtlauf von Wälzlagern

Andreas Mühlbauer,

Mehr Energieffezienz durch das optimale Lager

Auf dem Weg zu mehr Energieffizienz beschäftigen sich Markt- und Technologieführer vermehrt damit, ihre Produkte hinsichtlich Reibung und Verschleiß zu optimieren.

Der Schmierstoff reduziert Reibung und Verschleiß und erhöht somit die Lebensdauer eines Lagers. © Findling Wälzlager

Potenzial für Verbesserungen ist durchaus vorhanden – zum Beispiel bei der Fertigung von Elektromotoren und Ventilatoren, im Getriebebau und der Fördertechnik.

Die Energieeffizienz bzw. der Leichtlauf von Wälzlagern hängt von der Innengeometrie des Lagers, der Rauigkeit der Wälzkörperlaufbahnen, der Dichtung und dem Schmierfett ab. Am Beispiel des Schmierstoffs lässt sich das anschaulich erklären: Er vermindert die metallische Berührung der Wälzkörper und Kontaktflächen, reduziert Reibung und Verschleiß und erhöht somit die Lebensdauer eines Lagers. Zudem beeinflusst er den Wirkungsgrad und somit die Energieeffizienz. Für einen besonderen Leichtlauf sollten Anwender sich also für ein besonders leichtgängiges Fett oder Öl, eine höhere Lagerluft C3 und eine verringerte Fettmenge entscheiden. Eine nichtschleifende Dichtung verhindert, dass Feuchtigkeit oder Schmutz das Lager zerstören und Schierstoff austreten kann. „Wer Wälzlager für eine größtmögliche Energieeffizienz benötigt, sollte sich an unsere Anwendungsberatung wenden“, so Klaus Findling, Geschäftsführer von Findling Wälzlager. „Die Konfigurationsmöglichkeiten sind schier unüberschaubar, wenn man allein die über 3.000 verschiedenen Schmierstoffe betrachtet, die am Markt für Wälzlager verfügbar sind.“

Anzeige

Auch für kleine Losgrößen hat Findling in seinem Vollsortiment eine bereits optimierte „out-of-the-box“-Lösung parat. Die eXtreme-Serie für besonders anspruchsvolle Einsatzbedingungen hat das Karlsruher Unternehmen unter tribologischen Gesichtspunkten entwickelt. Um eine möglichst lange Lebensdauer und Energieeffizienz bei Höchstleistung zu erreichen, kommen unterschiedliche Spezialbefettungen und Dichtungsvarianten aus dem herstellerübergreifenden ABEG-Portfolio zum Einsatz. Allen Serien gemeinsam ist eine deutlich verlängerte Lebensdauer als verfügbare Standardlösungen im Extremeinsatz.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wälzlager

RS erweitert Angebot an Lagern von SKF

RS Components hat sein Sortiment um 4.000 Lager des Herstellers SKF erweitert. Damit umfasst das Lieferspektrum nun insgesamt 6.000 Lager verschiedenster Arten. Zu den bei RS zusätzlich erhältlichen Artikeln gehört beispielsweise das SKF...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige