Werkstoffe für additive Fertigung

Andrea Gillhuber,

Polyesterharz für Hot Lithography

Mit Hot Lithography (HL) von Cubicure lassen sich hochviskose Hochleistungsphotopolymere verarbeiten.

Mit Hot Lithography von Cubicure lassen sich hochviskose Hochleistungsphotopolymere verarbeiten. © Cubicure

Auf der Formnext zeigt das Unternehmen erstmals die Verarbeitung eines Polyesterharzes. Entwickelt wurde das 1-Komponenten-Harzsystem für HL im Rahmen einer Kooperation mit Evonik Industries. Der Vorteil des 1K-Harzes ist, dass es vor dem Druckprozess nicht angemischt werden muss, sondern direkt im Druckprozess eingesetzt werden kann.

Bei der HL-Technologie von Cubicure handelt es sich um einen beheizten Stereolithographie-Prozess, kurz: SLA, mit dem hochmolekulare und dadurch zählflüssige Harze verarbeiten lassen. Evonik Industries sieht in dem Prozess eine Möglichkeit, lichthärtende Harzsysteme der nächsten Generation zu entwickeln.

Formnext: Halle 11.1, Stand D48

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Formnext Connect 2020

Additive Fertigung virtuell

Nach der Absage der Formnext hat der Veranstalter Mesago die virtuelle Messe „Formnext Connect“ angekündigt. Hintergründe und Schwerpunkte der neuen Veranstaltung erklärt Sascha Wenzler, Vice President der Formnext.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige