Okuma-Bearbeitungszentrum

Annina Schopen,

Vertikale Bearbeitung großer Werkstücke

Okuma bietet sein vertikales Bearbeitungszentrum MB-80V jetzt auch in Europa an. Es ist laut Unternehmen insbesondere für die Arbeit an großen Werkstücken geeignet.

Die MB-80V ist insbesondere für die Arbeit an großen Werkstücken geeignet. © Okuma

Dies liegt am Arbeitsbereich mit Tischabmessungen von 1.600 mal 800 Millimetern sowie am X-Y-Z-Verfahrweg von bis zu 1.600 mal 1.050 mal 600 Millimetern. Trotz dieser Abmessungen benötige die Maschine nur wenig Stellfläche und sei schnell eingerichtet. Im Einsatz, etwa bei der Bearbeitung von kubischen Teilen, Formenbauteilen oder Halbleiterbauteilen, biete das Bearbeitungszentrum Wiederholgenauigkeit, Dynamik und Präzision. Letztere werde mithilfe der starren Doppelständerkonstruktion sichergestellt. Zusätzlich wurde die Maschine so konzipiert, dass auch große Mengen von Aluminiumspänen abgeführt werden können, um eine maximale Maschinenauslastung zu gewährleisten. Die Bedienung der MB-80V mit der Okuma-Steuerung OSP P300 kann individuell angepasst werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Dressing App

App optimiert Abrichtprozess

Das Abrichten ist einer der wichtigsten Schritte beim Schleifprozess. Ist die Schleifscheibe stumpf, sind ihre Poren zugesetzt, hat sie beim vorangegangenen Prozess Schaden genommen. Ist sie neu, aber noch nicht auf die erforderlichen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige