Wirtschaft + Unternehmen

Universal Robots: Arbeiten ohne Schutzgitter

Universal Robots, dänischer Hersteller von flexiblen Industrieroboterarmen, hat einen Absicherungsmodus zur reibungslosen Zusammenarbeit von Mensch und Maschine auf engstem Raum entwickelt. Das dänische Technologieinstitut hat Universal Robots in einem Prüfbericht bescheinigt, dass der Absicherungsmodus alle geltenden Vorschriften für den kollaborierenden Betrieb erfüllt. Damit darf der Industrieroboter ohne Schutzgitter, die üblicherweise Roboterarbeitsplätze prägen, direkt neben Menschen arbeiten. Er kann deshalb vielseitig eingesetzt werden und immer wieder andere Aufgaben im Produktionsbereich übernehmen.
Das Personenschutzkonzept ist immanenter Bestandteil des Roboters UR-6-85-5-A von Universal Robots. Sobald ein Mitarbeiter mit dem Roboterarm in Berührung kommt und eine Kraft von mindestens 150 Newton auf den Körper ausgeübt wird, stoppt der Roboterarm automatisch den Betrieb. Mensch und Roboter können so auf engstem Raum problemlos und sicher zusammenarbeiten. Insbesondere werden von dieser Sicherheitsfunktion kleinräumige Produktionsbetriebe profitieren. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

ZVEI Automation

Erholung für 2021 erwartet

Der ZVEI-Fachverband Automation ist sich sicher: Mit entscheidend für die Bewältigung der Corona-Krise ist, wie digital fit die Unternehmen sind. Für das kommende Jahr wird ein Aufschwung erwartet.

mehr...

VDMA auf der SPS Connect

Neue Arbeitsgemeinschaft WCM

Der VDMA gründet zum 1. März 2021 die Arbeitsgemeinschaft „Wireless Communications for Machines“ und treibt somit die Nutzung moderner Funktechnologien im Maschinen- und Anlagenbau voran. Auch konjunkturell soll es 2021 wieder vorwärts gehen.

mehr...