Werkstoffe

Kraft gesteuert festgewalzt

werden Bohrungen mit einem neu entwickelten Walzwerkzeug von Ecoroll. Das Festwalzen gilt als Verfahrung der mechanischen Oberflächenbehandlung. Bei dynamisch belasteten Bauteilen führt es aufgrund der Glättung der Oberfläche, der Kaltverfestigung und der Druckeigenspannungen in der Randzone zu einer erheblichen Lebensdauer- beziehungsweise Festigkeitssteigerung. Kritische Formelemente in Bezug auf die Festigkeit sind oft Bohrungen, die zu Spannungskonzentrationen führen.

Mit dem neuen Walzwerkzeug lassen sich Bohrungen ab drei Millimeter Durchmesser kraftgesteuert festwalzen. Bei dem kleinsten Durchmesser ist das Werkzeug mit einer Kugel von einem Millimeter Durchmesser ausgestattet, die von der Rückseite mit Druck beaufschlagt wird. Über eine Drehdurchführung kann das Druckmedium dem Werkzeug zugeführt werden. Das Werkzeug lässt sich auf Drehmaschinen und Bearbeitungszentren einsetzen. Unser Bild zeigt die rasterelektronenmikroskopische Aufnahme des Übergangsbereiches von vorbearbeiteter zu gewalzter Oberfläche.

Ecoroll entwickelt, produziert und vertreibt Werkzeuge für die Veredelung metallischer Oberflächen und Bauteile. Diese werden auf kundenseitig vorhandenen Werkzeugmaschinen eingesetzt. Das Angebot reicht von Glattwalz- über Festwalzwerkzeuge zu kombinierten Schäl- und Glattwalzwerkzeugen.

In Bereichen wie Maschinenbau, Automobil- und Flugzeugbau, im Motorenbau, in der Kraftwerks- und Medizintechnik werden zahlreiche Werkzeuge des Unternehmens zur Erhöhung der Betriebsfestigkeit und Lebensdauer (Festwalzen) oder für die Feinbearbeitung (Glattwalzen) eingesetzt. Beispiele dafür sind Kurbelwellen für große Kolbenpumpen der Erdölindustrie, Hohlkehlen und Achszapfen für Nutzfahrzeuge und hochfeste Schrauben für Triebwerksbefestigungen. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Oberflächenveredelung

Bauteile selektiv beschichten

Bei der AHC Surface Technology SAS im französischen Faulquemont werden an flexiblen Anlagen selektiv Aluminium-Bauteile für die Automobilindustrie nach dem Selga-Coat-Verfahren beschichtet. Bei diesem Verfahren wird das Aluminiumbauteil nicht in...

mehr...

Werkstoffe

Die hohe Kunst

des galvanischen Verzinkens dünner Rohre besteht darin, die Leitungen komplett mit Muttern und Passscheiben völlig abdruckfrei zu beschichten. Das spielt beispielsweise beim Verzinken von Hydraulik- oder Bremsleitungen eine Rolle.

mehr...

Zerspanen

Spiegelblank

zeigen sich die Drehteile nach dem prozesssicheren Zerspanungsverfahren First Solus der Sundwiger Drehtechnik – indem sie eine Oberflächengüte vergleichbar mit einem Spiegel erreichen. Ein so hergestelltes Teil darf nicht mehr poliert werden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Werkstoffe

Im Trockenlauf hartnäckig

zeigt sich die Diamantbeschichtung von Gleitringdichtungen, die Burgmann Industries auf den Markt gebracht hat. Sie bietet einen hohen Verschleißschutz auch bei Mischreibung und abrasiven Medien. Die kristalline Diamantschicht, die laut Anbieter...

mehr...
Anzeige

Zulieferer

Die Veredelung folgt der Bearbeitung

in Gestalt von Plasma-Beschichtung, Galvanisieren, Lackieren und Kleben. Dazu braucht es höchst reinliche Oberflächen. Um Verunreinigungen rückstandsfrei zu entfernen, werden die Bauteile daher in teilespezifischen Trägern gereinigt.

mehr...

Einrollen-Glattwalzwerkzeug

Wälzt wirtschaftlich glatt

Das kompakte Einrollen-Glattwalzwerkzeug EG5T, das der Anbieter Ecoroll auf der EMO präsentiert, eignet sich nach eigenen Angaben zum wirtschaftlichen Glattwalzen einer Vielzahl von Werkstücken. Alle geradlinig begrenzten rotationssymmetrischen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zerspanen

Rohre günstiger gefertigt

Bislang wird die Fertigung von Zylinderrohren in zwei separate Schritte getrennt: Innenbearbeitung des Zylinders auf Tieflochbohrmaschinen, sowie Enden-Bearbeitung auf einer Drehmaschine. Ecoroll Werkzeugtechnik, Spezialist für die Veredelung von...

mehr...