3D-Kamerareihe Ensenso N40/N45

Sie kann auch kollaborieren

Die Ensenso N-Serie ist ein kompaktes und robustes 3D-Kamerasystem, das speziell für 3D-Anwendungen in der Robotik und der automatisierten Serienproduktion konzipiert wurde.

Ensenso N40 und N45: Geringes Gewicht dank Gehäuse aus faserverstärktem Kunststoff © IDS Imaging Development Systems

Es ist dank IP65/67 auch für den Einsatz in raueren Umgebungen geeignet. Die Kamerafamilie wird nun um die Modelle N40 und N45 erweitert. Sie ist innen und neu designt. Mit geringem Gewicht und abgerundeten Kanten eröffnen sie neue Einsatzmöglichkeiten, etwa in der kollaborativen Robotik.

Das Gehäuse der Ensenso N40/N45 3D-Kameras besteht aus faserverstärktem Kunststoff – das macht sie zu den leichtesten Stereo-Vision-Kameras mit Gigabit-Ethernet im Sortiment von IDS. Beim Einsatz auf einem Roboterarm bedeutet das beispielsweise eine geringere Belastung der Robotermechanik. Außerdem minimieren die Kameras dank abgerundeter Kanten das Verletzungsrisiko. Dadurch spielen sie auch im kollaborativen Einsatz mit menschlichen Kollegen ihre Stärken aus. Gleichzeitig erfüllt das Gehäuse die Anforderungen der Schutzart IP65/67 und bietet Schutz vor Schmutz, Staub und Spritzwasser.

Auch die Elektronik wurde für die 3D-Kameras überarbeitet: Der verbesserte Infrarot-Projektor ermöglicht eine höhere Lichtleistung und punktet mit optimiertem Hitzemanagement. Daraus resultieren unter anderem bessere Datenqualität beziehungsweise höhere Taktraten. Der Projektor ist wahlweise mit blauer Beleuchtung im sichtbaren Bereich (465 Nanometer) oder mit Infrarot-Beleuchtung (850 Nanometer) verfügbar.

Anzeige

Die neuen Modelle arbeiten je mit zwei monochromen CMOS-Sensoren (Global-Shutter, 1.280 mal 1.024 Pixel) und sind mit verschraubbaren GPIO-Steckverbindern für Trigger und Flash ausgestattet. Mittels Power-over-Ethernet lassen sich Datentransfer und Stromversorgung auch über große Kabeldistanzen hinweg realisieren. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

3D-Kameras

3D-Daten direkt von der Kamera

Wenn 3D-Bildverarbeitung bei rechenintensiven Anwendungen eingesetzt wird, werden Schnittstellen und CPU-Leistung schnell zum Nadelöhr. Dann ist es praktisch, wenn die 3D-Kamera bereits einen Teil der Rechenarbeit übernimmt – wie etwa Ensenso XR.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kennzeichungstechnik

Fälschungssichere RFID

Vom Rohmaterial bis zum fertigen Fahrzeug – im Fertigungsprozess der Automobilindustrie müssen alle Bauteile erfasst werden. Um das sicherzustellen, werden alle verbauten Teile gekennzeichnet. Mit den RFID-Lösungen von Schreiner ProTech wird die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige