Schuler feiert Spatenstich

Bauarbeiten für den Schuler Innovation Tower haben begonnen

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich haben am Dienstag offiziell die Bauarbeiten für den Schuler Innovation Tower (S.I.T.) am Hauptsitz in Göppingen begonnen. Das neue Engineering- und Technologie-Center wird auf zwölf Geschossen Platz für 750 Beschäftigte bieten. Mit einem Volumen von insgesamt über 40 Millionen Euro handelt es sich um die größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte.

Der Schuler Innovation Tower wird auf zwölf Geschossen Platz für 750 Beschäftigte bieten.

„Das ist ein Bekenntnis zum Hightech-Standort Deutschland“, sagte Vorstandsvorsitzender Stefan Klebert. „Der Name Schuler Innovation Tower steht für unseren Anspruch, stets die technologische Spitzenstellung einzunehmen. Dafür müssen wir für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter optimale Arbeitsbedingungen und hochwertige Arbeitsplätze bieten, die ein angenehmes Umfeld und Raum für Ideen schaffen.“

Technologie-Vorstand Joachim Beyer und Produktions-Vorstand Dr. Peter Jost von Schuler, Göppingens Baubürgermeister Helmut Renftle, Schuler-Aufsichtsratsvorsitzender und ANDRITZ-Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang Leitner, Schuler-Vorstandsvorsitzender Stefan Klebert, Göppingens Oberbürgermeister Guido Till und Finanz-Vorstand Norbert Broger von Schuler beim Spatenstich (von links).

„Der Schuler Innovation Tower wird mit einer Höhe von mehr als 50 Metern als eines der höchsten Gebäude in Göppingen das Stadtbild prägen“, ergänzte Oberbürgermeister Guido Till. „Die moderne und dynamische Architektur stellt eine große Bereicherung dar. Schuler setzt damit aber auch ein Zeichen für den Wirtschaftsstandort Göppingen und trägt wesentlich zu seiner Stärkung bei.“

Der Neubau wird auch das Schuler-Betriebsrestaurant beherbergen; das oberste Stockwerk soll als Konferenz-Etage mit mehreren Besprechungsräumen dienen. Das Bürokonzept wird nach neuesten Erkenntnissen aus der Arbeitsorganisation erarbeitet und umgesetzt. Die Bauarbeiten für den Schuler Innovation Tower sollen bis Frühjahr 2017 abgeschlossen sein, der Einzug erfolgt voraussichtlich im Sommer 2017. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Pressen

Anlagentechnik für Brennstoffzellen

Schuler liefert gemeinsam mit Partnern die Pressen, die Werkzeuge und die vollständige Automatisierung zur Fertigung von Bipolarplatten, wie sie in Brennstoffzellen für Elektrofahrzeuge benötigt werden.

mehr...

Umformtechnik

Pressen für Fahrzeugteile

Der Hersteller San Grato erhielt seine achte Presse von Farina. Dank des kinetischen Energie-Rückgewinnungssystems KERS erhöht die GLK 2500 die Energieeffizienz am Standort in Malonno, Brescia, weiter

mehr...
Anzeige
Anzeige

Umformtechnik

Schwenkbiegen vollautomatisch

Der bekannte österreichische Fensterhersteller G.S. Georg Stemeseder bietet jetzt auch Sonnenschutzprodukte an. Die Schröder Group ermöglichte dabei für die neue Fertigung einen bisher unerreichten Automatisierungsgrad.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Normen

Pressen nach neuer Norm

Werden Pressen neu konstruiert, modernisiert oder überholt, geschieht das immer nach Norm. Ab sofort gilt die DIN EN ISO 16092. Für den Pressenhersteller Tox Pressotechnik bedeutet das, neue Verfahren zu etablieren, um der Norm gerecht zu werden.

mehr...