Absauganlagen

Andrea Gillhuber,

Luft- und Gasreinhaltung beim 3D-Druck

ULT zeigt auf der Formnext Lösungen zur Luft- und Gasreinhaltung bei der additiven Fertigung.

ULT zeigt auf der Formnext Luftreinhaltungsanlagen, die den Fertigungsprozess beim 3D-Druck unterstützen. © ULT

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Luftreinhaltungsanlagen, welche den Fertigungsprozess sowohl beim metallischen 3D-Druck als auch bei der Kunststoff-3D-Fertigung unterstützen.

Ein Messehighlight wird laut Unternehmen die Vorstellung der neuen Geräteserie LAS 200.1 sein. Zu deren Eigenschaften zählen unter anderem ein modularer und robuster Aufbau, eine geräuscharme Funktionsweise sowie die variable Einsatzmöglichkeiten an bis zu vier Einzelarbeitsplätzen. Zu den Besonderheiten zählt eine speziell entwickelte und integrierte Unterdruck-Konstanthaltung sowie wählbare Druckbereiche, was dem Absauggerät eine automatische Anpassung an sich ändernde Schadstoffsituationen erlaubt.

Formnext, Halle 3.0, Stand H49

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fachmesse

Interview zur Formnext 2021

Vom 16. bis 19. November steht die Formnext in Frankfurt am Main an. Sascha Wenzler, Vice President Formnext, sprach mit Daniel Schilling über Innovationen der ausstellenden Unternehmen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lasersintern

Optimal für hohen Durchsatz

Um schnell auf sich ändernde Produktionslinien reagieren zu können, ist die additive Fertigung wegen ihrer Flexibilität seit langem fester Bestandteil in der Herstellung von Autoteilen. Rund 80 Prozent der Produkte lassen sich bereits mithilfe des...

mehr...

Additive Fertigung

3D-Druck in der Luft- und Raumfahrt

Die Weiterentwicklung des 3D-Drucks in der Luft- und Raumfahrt treibt die Effizienz in der Wertschöpfungskette voran und löst Probleme bei der Produktion. Scott Sevcik, VP Aerospace von Stratasys, beschreibt, warum diese Technologie bei großen OEMs...

mehr...