Rolf Najork ist neuer CEO

Karl Tragl verlässt Bosch Rexroth

Rolf Najork (53) übernimmt am 1. Februar 2016 den Vorstandsvorsitz und die Verantwortung Entwicklung bei Bosch Rexroth. Zum gleichen Zeitpunkt scheidet sein Vorgänger Dr. Karl Tragl (53) aus dem Unternehmen aus und orientiert sich neu.

Rolf Najork übernimmt zum 1. Februar 2016 den Vorstandsvorsitz von Bosch Rexroth.

Najork ist derzeit Mitglied der Geschäftsführung der Heraeus Holding GmbH mit Verantwortung für Produktion, Einkauf und Entwicklung. Nach Abschluss des Maschinenbaustudiums an der RWTH Aachen hatte er verschiedene technische Leitungsfunktionen bei Ford und Getrag inne. Als Mitglied der Geschäftsleitung Automotive war er im Anschluss innerhalb der Schaeffler-Gruppe für den Geschäftsbereich E-Mobility, Mechatronics und R&D Transmission verantwortlich.

Dr. Karl Tragl wird nach Ablauf seines Vertrages zum 31. Januar 2016 Bosch Rexroth verlassen. Der 53-Jährige ist seit 2008 im Vorstand und seit Mitte 2010 Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG. Tragl kam 2000 zum Unternehmen und war verantwortlich für den weltweiten Service im Bereich Fabrikautomation. 2003 übernahm Tragl die Geschäftsleitung Technik und 2004 den Vorsitz der Geschäftsleitung des Geschäftsbereichs Electric Drives and Controls der Bosch Rexroth AG.

"Wir danken Herrn Tragl für sein hohes Engagement in den verschiedenen Positionen bei Bosch Rexroth. Er hat in besonderem Maße dazu beigetragen, das Geschäft in Richtung Industrie 4.0 aufzustellen, Wachstumsmärkte wie Afrika vorzubereiten und Großprojekte erfolgreich umzusetzen. Zudem hat Tragl in den letzten Jahren das Unternehmen auf sein Kerngeschäft ausgerichtet und die erforderlichen Maßnahmen eingeleitet. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute", sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Werner Struth. "Zugleich gewinnen wir mit Herrn Najork für unsere Sparte Industrie eine sehr erfahrene Führungskraft mit ausgewiesener Expertise." kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vernetzter Schaltschrankbau

Schaltschrankbau 4.0

Auch im Schaltschrankbau schreitet die Automatisierung voran. Mit einer durchgängigen Kommunikation zwischen Projektierungssoftware und Klemmenleistenbestückung möchte ein Hersteller sein Konzept für den modernen Schaltschrankbau weiter verbessern.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige