Profisafe-Schnittstellenmodule

Andreas Mühlbauer,

Profisafe-Baugruppe für erweiterte Sicherheit

Mit dem Profisafe-Schnittstellenmodul SK TU4-PNS bietet Nord Drivesystems eine Optionsbaugruppe, die höchste Sicherheitsanforderungen erfüllt, flexible Integration verschiedener Sicherheitskomponenten erlaubt und sichere Kommunikation in Profinet-Umgebungen gewährleistet. Über Steckverbindungen lassen sich sichere Ein- und Ausgänge zum Beispiel für Not-Aus-Schalter und Lichtgitter mit der Applikation verbinden. Zur Überwachung der sicheren Antriebsfunktion kann ein Drehgeber angeschlossen werden. Das Modul verfügt über zwei redundant arbeitende Mikroprozessoren und ist selbstüberwachend.

Profisafe-Baugruppe für erweiterte Sicherheit

Unterschiedliche sichere Bewegungsfunktionen lassen sich einfach integrieren und erweitern somit die sicheren Stoppfunktionen der Antriebe: SLS, SSR, SDI, SOS und SSM. Damit bietet die Baugruppe umfassende Sicherheit für den zuverlässigen Betrieb von Anlagen und Maschinen. Das Modul eignet sich sowohl für Schaltschrankgeräte als auch für die dezentrale Installation und ist verfügbar für Umrichter der Baureihen Nordac Link, Nordac Flex und Nordac Pro. 

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Steuerungstechnik

Alles für den Local-Bus

Als neuste Erweiterung ihrer Serie von Localbus-Modulen (digitale und analoge I/Os sowie Geber- / Achsinterface) hat Eckelmann das serielle Schnittstellenmodul E.LBM SER02 auf den Markt gebracht. Es stellt zwei unabhängig für RS-232-, RS-422/RS485-...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

SPS Connect

SPS um virtuelle Messe erweitert

Um den Austausch unter allen Teilnehmern der Automaitisierungsbranche zu verstärken und auch die Teilnehmer einzubinden, die nicht an der Messe teilnehmen können, wird die SPS in Nürnberg in diesem Jahr durch die SPS Connect virtuell erweitert.

mehr...