Industrieautomation und Servicerobotik

Automatica prämiert beste Startup-Innovationen 2016

Ein neuartiger, nicht-rotierender Multi-Achsen Scanner und ein intelligenter, selbstfahrender Rollkoffer wurden auf der Automatica in München als beste Startup-Innovationen 2016 in den Kategorien Industrieautomation und Servicerobotik ausgezeichnet.

Der Multi-Achsen Scanner TeraRanger Tower von Terabee eignet sich besonders zur Kollisionsvermeidung von Drohnen.

Mit dem TeraRanger Tower hat das französische Startup Terabee erstmals einen Scanner entwickelt, der statt herkömmlichen rotierenden oder mechanischen Elementen mehrere statische Sensoren nutzt. Das hat den Vorteil, dass kein Motor benötigt wird und der TeraRanger Tower somit sehr verschleißarm und geräuschlos operiert. Der nicht-rotierende, simultane Multi-Achsen Scanner hat großes Potential, gängige Lidar-Scanner zu ersetzen. Die TOF-Kameras (3D-Kamerasysteme, die Distanzen mit dem Laufzeitverfahren messen) benötigen wenig Energie und sind absolut sicher für die Augen. Mit nur 130 Gramm Eigengewicht eignet sich der TeraRanger Tower besonders gut für den Einsatz auf Leichtbau-Robotern. Einsatzgebiete sind unter anderem simultane Lokalisierung und Kartenerstellung (SLAM; engl. Simultaneous Localisation and Mapping) sowie Kollisionsvermeidung von schnell beweglichen Robotern oder Drohnen.

Olive – intelligenter, selbstfahrender Rollkoffer

Entspannt reisen mit Olive, dem selbstfahrenden Roboter-Rollkoffer von IKAP Robotics.

Der Roboter-Rollkoffer Olive wird vom iranischen Startup IKAP Robotics entwickelt, um Reisen entspannter und bequemer zu machen. Durch ein selbstbalancierendes System mit zwei Rädern kann er entweder wie ein Segway als Fortbewegungsmittel genutzt werden, oder seinem Besitzer automatisch hinterherfahren. Ausgestattet mit einem 3D Bildprozessor und Abstandssensoren kann er sich sicher und ohne Zusammenstöße fortbewegen. Zur Gewichtsoptimierung besteht die Kofferschale aus Carbon. Zudem verfügt Olive über eine 10.000 mAh Batterie und einen USB Anschluss, über den sich Mobilgeräte aufladen lassen. Über eine zugehörige App kann der Besitzer mit dem Koffer kommunizieren, beispielsweise kann er sich die exakte Position auf einer Karte oder das Gewicht anzeigen lassen, das digitale Schloss bedienen, oder in Gefahrensituationen einen Notruf absetzen.

Anzeige

Platz zwei ging an die Münchner Toposens GmbH für einen neuartigen 3D Ultraschallsensor in der Kategorie Automation und an die FoldiMate Inc. aus den USA für ein Wäschefaltsystem für den Haushalt in der Kategorie Servicerobotik. Auf den dritten Platz kamen in den beiden Kategorien die Stuttgarter TruPhysics GmbH mit ihrer TruPhysics Simulation Suite und das dänische Startup Blue Ocean Robotics mit einem UV-Desinfektionsroboter für die Industrie und den Gesundheitssektor.

Startup World Award auf der Automatica 2016

Der Wettbewerb zeichnete die besten Produktinnovationen junger Unternehmen im gesamten Spektrum der Industrieautomation und Servicerobotik aus. Die Einreichungen aus zahlreichen europäischen Ländern, sowie den USA, Russland und Iran adressieren eine große Bandbreite an Anwendungsfeldern, von Sensoren und Software bis hin zu Medizin- und Gesundheitswesen, Touristik und Haushaltslösungen.

Eine Expertenjury unter Vorsitz von Falk Strascheg, dem Gründer der Strascheg Center for Entrepreneurship gGmbH, bewertete alle Produkteinreichungen und wählte die besten 20, sowie je drei Finalisten in den Kategorien Automation und Servicerobotik.
Die Gewinner beider Kategorien wurden am Mittwoch im Automatica Forum bekannt gegeben. Die Initiatoren der STARTUP WORLD, der Geschäftsführer der Messe München Falk Senger und der CEO des AZO Thorsten Rudolph, eröffneten die Preisverleihung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Covid-19

Automatica 2020 erneut verschoben

Nach der ersten Verschiebung vom Juni in den Dezember 2020 erfolgt nun eine erneute Verschiebung der internationalen Präsenzmesse auf den 21. bis 24. Juni 2022. Mitte 2021 wird es eine kompakte Präsenzveranstaltung geben.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Greifen wie ein Gecko

Die drei Neuen von Onrobot

Onrobot, das kürzlich aus den Unternehmen On Robot, Optoforce und Perception Robotics hervorging, hat auf der Automatica seine ersten neuen Produkte vorgestellt: Den Gecko Gripper, den Polyskin Tactile Gripper, den RG2-FT sowie ein technisches...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Palettiersystem

Wenn es sauber zugehen muss

Lösungen für die Handhabung. Von Servopressen bis zu Palettiersystemen für die Fertigung unter reinheitstechnischen Bedingungen: IEF-Werner zeigt Lösungen, mit denen Betriebe Handhabungs-Prozesse wirtschaftlich und sicher gestalten können.

mehr...

Materialflusssteuerung

Der sanfte Stopp

Mit Stoppern der PND-Baureihe baut Wörner sein Portfolio an Komponenten für die Materialflusssteuerung aus. Die Stopper halten Werkstückträger an der gewünschten Position sanft an und geben sie nach dem jeweiligen Arbeitsschritt zum Weitertransport...

mehr...

Antriebssystem

Modular und vernetzt

Ein Highlight am Messestand von Stein wird eine komplette Anlage sein, die den energiesparenden Materialtransfer vorführt. Herzstück ist das Softmove-Antriebssystem, das die Werkstückträger schnell und dennoch schonend bewegt.

mehr...